Alle Artikel in: 11 Fragen an…

Interviews mit Architekten und über Architektur

Portrait N. Baisch Foto © Nina Baisch

Architekturfotografin Nina Baisch

Heute kann ich euch endlich auch mal eine Architekturfotografin vorstellen. Frau Baisch arbeitet von Konstanz aus hauptsächlich für Schweizer, Österreichische und Süddeutsche Auftraggeber. Sie hat 2004 den Architekturführer Bodensee im Schweizer Verlag Niggli veröffentlicht, in dem sie den Leser und Betrachter auf eine Reise um den Bodensee mit nimmt und dabei Zeitgenössische Bauten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorstellt. Ich bin sehr froh, dass Frau Baisch Zeit gefunden hat meine Fragen zu beantworten.

Chris Kister

Architekturfotograf Chris Kister

Seit Ende März werden jetzt auch archimag.de Architekturfotografen in lockerer Reihe vorgestellt. Heute kommt eine Frankfurter Fotograf zu Wort. Herr Chris Kister. Frage 1: Herr Kister steigen wir direkt ein. Was war das letzte Foto, das Sie gemacht haben? _Chris Kister [ck]: Mein letztes Foto das ich angefertigt habe, war ein atmosphärisches Stimmungsbild vom Objekt „Skyper“ in Frankfurt, diesmal mit Menschen. Nachdem ich schon über einige Jahre von diesem Objekt eine umfangreiche Architekturaufnahmeserie angefertigt habe, von der ein Fotobildband, Kalender, Broschüren und der Internetauftritt bebildert wurden, wollte der neue Besitzer etwas Anderes. Nämlich Menschen, die das Objekt beleben und Lust machen, es zu mieten…

richard anderson

BArch, MArch Richard Anderson

Mr. Anderson, before we begin with the interview, please introduce yourself in 3-4 sentences briefly. _Richard Anderson [ra]: I was born in 1961 in East Hartford, Connecticut, USA. When I was very young, I knew I wanted to be an architect. Now, I would rather be working in my wood shop. Question 1: What was your first job after graduating? _ra: I received my bachelor of architecture degree from the University of Cincinnati, well known for its cooperative education practice program. Because of that, my first job out of school was a continuation of the last job I had in the co-op program. My first co-op job was in Indianapolis, Indiana at a large A/E office. The experience is strong in my memory, and included work on mobilization documents for the US Army. We designed such things as tank washes (yes, like a car wash, but for tanks) and POW camp guard towers. The set of documents was hundreds of sheets.

Guido Erbring

Architekturfotograf Guido Erbring

Die Kategorie „11 Fragen an…“ ist ein fester Bestandteil vom archimag. Die Zugriffszahlen und das Feedback zeigen, dass viele daran interessiert sind, was andere Architekten zu sagen haben. Heute, und in lockerer Folge in der Zukunft, möchte ich aber auch einen anderen Berufskreis zu Wort kommen lassen. Die Architekturfotografen. Sicherlich ist der Begriff Architekturfotograf sehr engstirnig. Letztlich geht es um Fotografen, die sich (auch) mit dem Ablichten von Gebauten Werken auseinandersetzten. Da ich weiß, dass hier sehr viele Architekten mitlesen, bestimmt eine interessante Interviewserie. Das Interview wird nicht ganz so starr aufgebaut sein, bei sonst bei Archimag. Aber seit gespannt.