Alle Artikel in: 11 Fragen an…

Interviews mit Architekten und über Architektur

Robert Mehl

Architekturfotograf Robert Mehl

Frage 2: Wie sind Sie zur Fotografie und speziell zur Architekturfotografie gekommen?
_rm: Fotografiert habe ich schon immer, ein eigenes SW-Fotolabor auch. Nach meinem Architekturstudium gab es eine Phase, wo ich zwischen kurzen Jobs in Büros immer wieder jobben musste und die ersten kleinen Jobs angenommen habe. Das Feedback war ganz gut und irgendwann merkte ich, dass ich davon – zwar sehr bescheiden – aber leben konnte und stellte das Bewerben auf Architektenjobs ein.

Dipl.-Ing. Gerhard von Wyszecki

Herr von Wyszecki stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor: _Gerhard von Wyszecki [gw]: Fachmann für HOAI Lph 6-8, 30 Jahre Erfahrung am Bau 1. Studium an FH Gestaltung in Kiiel, danach HfbK in Hamburg, beide mit Abschluß als Dipl.-Ing Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium? _gw: nach Studium 1. 1979 Ausführungsplanung in Kile bei Diedrichsen und Hooge, danach Bauleitung in Hamburg für Schramm, Pempelfort, v.Bassewitz ab 1980 parallel zum 2. Studium

Dipl.-Ing. (FH) Iris Hennrich

Frau Hennrich stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor: _Iris Hennrich [ih]: Als freie Architektin und Sachverständige für Immobilienbewertung mit kleinem Büro arbeite ich zurzeit überwiegend in freier Mitarbeit für Kollegen. Meine bisherigen beruflichen Tätigkeiten führten mich in die interessanten Bereiche Krankenhausbau, Altenpflege- und Altenheimbau sowie Wohnungsbau. Ebenfalls ein interessanter Bereich ist für mich die Immobilienbewertung.

Dipl.-Ing. Ahmad Omer

Dipl.-Ing. (FH) Ahmad Omer

Herr Omer stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor: _Ahmad Omer [ao]: Geboren in Kurdistan Nordirak vor 42 Jahren, vor etwa 12 Jahren Architekturstudium in Hamburg abgeschlossen, bis vor kurzem Projektleiter bei einem GÜ. Im letzten Jahr Trennung vom GÜ und Gründung eigenes Büro. Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium? _ao: In einem Einmannbüro in Hamburg, da hatte ich das Glück, bei der Planung von HSV-Stadion mitzuwirken.

Dipl.-Ing. Irina Ilieva

Dipl.-Ing. Irina Ilieva

Mich hat immer die selbständige Arbeit interessiert, die mit Kontakt und Austausch mit unterschiedlichen Menschen verbunden ist. Dabei fasziniert mich die Kommunikation und die gemeinsame Suche nach Lösungen für das Leben – in Form von Raum – physischer und virtueller. Diese Suche hat mich zu der Architektur, aber auch zu der Webseitengestaltung und anschließend zum Vermittlung von Kust geführt. Die 3 Themen, die mich momentan verstärkt beschäftigen – Architektur, Kunst und Webdesing – beeinflussen sich gegenseitig und geben mir immer wieder einen unerwarteten und faszinierenden Blickwinkel auf die Welt.