11 Fragen an...
Schreibe einen Kommentar

Dipl.-Ing. (FH) Frank Mellinghaus

Frank-Mellinghaus
Frank-Mellinghaus

Frank-Mellinghaus

Herr Mellinghaus stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor:
_Frank Mellinghaus [fm]: Seit über 17 Jahren bin ich Architekt mit Leib und Seele.

Im Büro RKW Architektur und Städtebau Düsseldorf (Feb.1994-Jun.2009) konnte ich als Assoziierter in allen Bereichen des Genres verantwortlich mitgestalten.

Mitte des Jahres 2009 haben wir, das sind Volker Vogel, Thorsten Pett und Frank Mellinghaus, ein gesamtheitliches Netzwerk kompetenter, erfahrener Architekten und Sonderfachleute, die STEAMARCHITEKTEN, gegründet.

Zielsetzung ist die Qualitätssteigerung und Optimierung von Entwurfs- und Projektentwicklungsprozessen im Sinne unserer Auftraggeber und Bauherren.
Durch Synergien unserer Kompetenzfelder und schlanken Overhead sind wir deutlich wendiger als unsere Mitbewerber.

Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium?
_fm: RKW Architektur und Städtebau, Düsseldorf

Frage 2: Warum sollte ein Bauherr auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten?
_fm: Prinzipiell ist ein Bauherr ohne Architekten aufgeschmissen.
Entwurfs.- und Bauprozesse bilden bei einer gesamtheitlichen Betrachtung eine komplexe Kette miteinander verwobener Anforderungen, die ein großes Fachwissen und planerischen Weitblick voraussetzen.

Wer würde sich heute freiwillig selbst eine Niere transplantieren?
Das Ergebnis wäre der schnelle Tod, während in der Architektur das Desaster ein paar Tage auf sich warten lässt.

Frage 3: Wie würden Sie ihren architektonischen Stil beschreiben?
_fm: Das stoische Etablieren eines „eigenen Stils“ entspringt einer nazistischen Haltung der Selbstdarstellung oder der Unfähigkeit aufgabenspezifische Antworten zu finden.

Steamarchitekten stellen sich der Herausforderung die Einzigartigkeit sowohl des Aufgabenprofils als auch des Bauherren hervorzuheben.
Leitgedanke ist bei permanenter Qualitätsoptimierung ein Maximum an ästhetischer Qualität, monetärer Effizienz und energetischer Nachhaltigkeit zu erzielen.

Frage 4: Welches Buch oder welchen Film habe Sie zuletzt gelesen bzw. gesehen?
_fm: Hawkings neues Universum. (Von Stephen Hawking, 2008)

Als interessierter Naturwissenschaftler reizen mich Gedankenexperimente komplexer Strukturen.
Neben einer Flut von neuen Erkenntnissen die überraschenderweise viel mehr mit dem Alltag zu tun haben als man erwartet, betrachte ich Hawkins als Gedanken-Jogging.

Frage 5: Wer sind Ihre Vorbilder und warum?
_fm: Es fällt schwer in der aktuellen Lobbyisten-Landschaft uneigennützige Freidenker auszumachen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Der Altkanzler Helmut Schmidt beeindruckt trotz seines hohen Alters aufgrund seines politischen und soziologischen Weitblicks.

Frage 6: Ist der Bauherr König, oder muss ein Bauherr durch einen erfahrenen Architekten zu seinem Glück geführt werden?
_fm: Der Bauherr und der Architekt bilden ein Planungsteam das sich gemeinsamen Aufgaben stellt.
Könige und Glücksritter gehören in ein anderes Genre.

Frage 7: Welcher Bereich im Architekturstudium hat Sie für Ihr Berufsleben am Besten vorbereitet?
_fm: Das gesamte Studium in voller Breite.
Es macht keinen Sinn Einzelbereiche zu isolieren da Architektur in der Anwendung eine gesamtheitliche Disziplin darstellt.

Frage 8: Von Paul Valery stammt der Ausdruck „Architektur ist Stein gewordene Musik“. Was uns zu der Frage bringt, welche Musik Sie zurzeit gerne hören?
_fm: Immer häufiger klassische Musik, da sie in ihrem organisatorischen Aufbau tatsächlich sehr architektonisch ist.
Aber auch Thomas D, der mit sensiblen Texten und zeitgenössigen Themen überzeugt.

Frage 9: Welches Gebäude hätten Sie gerne entworfen und warum?
_fm: Die Elbphilharmonie von HdM sowie die Bibliothek von Sanaa sind bemerkenswerte Entwürfe, die sowohl ästhetisch als auch funktional überzeugen.
Außerdem bereichern sie das Umfeld in dem sie errichtet werden.

Frage 10: Architektur ist … ?
_fm: …Spiegelbild und Hintergrund des gesellschaftlichen und kulturellen Status Quo.

Und zum Schluss Frage 11: Welche Frage würden Sie welcher Person gerne stellen?
_fm: „Glauben Sie wirklich an Gott“ dem Papst

Vielen Dank NAME.
Dipl.-Ing. (FH) Frank Mellinghaus, Architekt
Feldstrasse 34-36
40479 Düsseldorf
0211 64 999 80 00
http://www.steamarchitekten.com
fm@steamarchitekten.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.