Alle Artikel mit dem Schlagwort: Deutschland

Willy-Brandt-Platz-001_Copyright_Markus-Tollhopf

Ausgezeichnet, der Willy-Brandt-Platz in Bremerhaven

Eine Stadt kann viel mit der richtigen Architektur für ihr Image und ihre Ausrichtung tun. In Bremerhaven ist dieser Wandel, von oben gewollte und angestoßen, mit positiven Auswirkungen im Gange. Der Willy-Brandt-Platz wurde neu gestaltet und hat nun auch zwei Auszeichnungen für das gute Design des Freirames erhalten. Als zentrales Element zeigt sich ein Schwarm überdimensionaler Meeresfische, der neugierig, fast frech auf den Willy-Brandt-Platz drängt. Hierfür gab es nun die beiden Auszeichnungen „Green Good Design Award 2015“ des Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design sowie auch der 1. Preis in der Fachsparte “Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung” der OLB-Stiftung der Oldenburgischen Landesbank.

img_0218

Ruine oder Traum für die Zukunft – das Ihme-Zentrum

Das Ihme-Zentrum ist ein großes Wohn-, Büro- und Einkaufszentrum in Hannover-Linden Mitte. Den Names trägt es von naheliegenden Flusses Ihme. In den 1960er-Jahren geplant sollte es, wie in dieser Zeit oft üblich als hochverdichtetes Zentrum für alle Bereiches des tägliches Lebens dienen. im Prinzip also eine Stadt in der Stadt. Mit bis zu 22-stöckigen Häusern ist das Ihme-Zentrum gut gestartet. 1971 und noch vor Baubeginn waren über 50% der Wohnungen verkauft. Aber, wie man es auch heute von vielen Großbaustellen kennt, war die Planung schon bei Baubeginn überholt, Beton war Mitte der 1970er-Jahre nicht mehr unbestritten in und auch der Stil des Brutalismus bereitete in der Realität Probleme. Im Laufe der Jahre wechselten die Ankermieter in den Ladenzeilen und der ganze Komplex hatte mit Akzeptanzproblemen zu kämpfen. Seit 2004 fehlt ein großer Kundenmagnet, was die Situation für diesges gigantische Bauprojekt noch weiter verschlechterte. Zurzeit stehen fast alle Ladenlokale leer weil ein großer Umbau 2006 begonnen hat.

arcisstrasse_altbauwohnung_dach_01

Arcisstraße, München

In der Arcisstraße in München ist ein interessantes Projekt entstanden. Antrieb für das Projekt war ein Bauherrn mit weitsicht: ­ „Als Bauherr sehe ich mich in der Verantwortung. Mein Wunsch ist es, Architektur zu realisieren, deren Sprache Gebäude schafft, die nicht nur von ihrer Umgebung profitieren, sondern der Stadt auch etwas zurück geben.“ Stefan Höglmaier, Gründer und geschäftsführender Alleingesellschafter der Euroboden Gruppe

Bad Saulgau Südfassade

Hallenbades Bad Saulgau

Einfach mal nur eine kurzer Artikel über ein Hallenbad, weil es viel zu heiß ist und man viel lieber im kühlen Naß wäre. Aus 35 eingereichten Arbeiten wurden Mitte Juli 14 Projekte von der Architekten­kammer Baden-Württemberg mit dem Preis „Beispielhaftes Bauen“ im Landkreis Sigmaringen ausgezeichnet – eines davon ist das sanierte Hallenbad in Bad Saulgau.

Bibliothek in Schwenningen

verdreht schön

Projekt: Kunst am Bau für den Neubau Institutsgebäude und Bibliothek der Hochschule Furtwangen in Villingen-Schwenningen Bauherr: Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz Architekten: Arge Schädler & Zwerger Architekten GmbH, Leinfelden-Echterdingen und Glück + Partner GmbH Freie Architekten BDA, Stuttgart Rohbau: Christian Stotz & Sohn GmbH & Co. KG, Bauunternehmen, Balingen Kreisausschnitt: Betontrenn GmbH, Ludwigsburg Fertigstellung: 2011 BRI: 9300 m3 Fotonachweis: Wolfram Janzer / BetonBild So einfach kann Kunst am Bau sein und so einfach. Unverhofft hat der Künstler Martin Bruno Schmid mit der Arbeit Tondo eine ganze Sichtbetonwand im Foyer eines neuen Instituts- und Bibliotheksgebäudes in Schwenningen zum Schwingen gebracht. Mit seiner im Uhrzeigersinn vorgerückten Kreisscheibe trägt die massive, zeitlos schöne Wandfläche ein konspiratives Element künstlerischer Freiheit in sich.