Vorgestellt
Schreibe einen Kommentar

Blaue Zwerge – KiGa in Unterföhring

KiKri Unterfoehring
KiKri Unterfoehring

KiKri Unterfoehring

Ein kleiner, zweigeschossiger Solitärbau mit heller Lärchenholzfassade ergänzt nun das Ensemble der großflächigen Verwaltungsbauten in Unterföhring. Ab September wird das Gebäude, das von O.S.A Ochs.Schmidhuber.Architekten realisiert wurde, als Betriebskindergarten Platz für 48 Kinder bieten.

Projektdaten:

Projektbezeichnung: KiKri Unterföhring
Bauaufgabe: Neubau
Planung & Ausführung: 03/2011 – 08/2012
LPH nach HOAI: 1 – 4, 5 – 8 künstlerische Oberbauleitung

In seiner Maßstäblichkeit wirkt das kleine Gebäude der Kinderkrippe beinahe wie eine Miniatur der umliegenden Solitäre im Gewerbegebiet Unterföhring Park, in dem sich eine Vielzahl von
Medienunternehmen und namhaften Versicherungen angesiedelt haben. Trotzdem steht das zweigeschossige Gebäude selbstbewusst und eigenständig neben den großen Volumen und zieht durch seine offene und freundliche Lärchenholzfassade die Blicke auf sich. Die Kinderkrippe bildet am Rand des Gewerbegebiets das Verbindungselement zwischen den großen Verwaltungsbauten und der offenen, grünen Wiese.

Der Entwurf basiert auf einer einfachen rechteckigen Grundform, deren Obergeschoss auf der Südseite um eine halbe Geschosstiefe zurückspringt. Dadurch entsteht eine L-förmige Dachterrasse, die über großflächige, raumhohe Öffnungen mit dem Innenraum verbunden ist. Das Erdgeschoss umfasst einen offenen Foyerbereich, welcher um einen Multifunktionsraum erweitert werden kann, zwei Gruppen- und zwei Schlafräume sowie einen Personaltrakt. Der Multifunktionsraum sowie die Gruppen- und Schlafräume öffnen sich ebenfalls über raumhohe Glasfronten zum Garten.

Über eine offene, einläufige Treppe an der Nordseite gelangt man in das 1. Obergeschoss – auch hier bieten großformatige Fensteröffnungen den Kindern einen weiten Blick, ein breiter Spielflur lädt zum Toben ein. Die Idee, verschiedene Perspektiven, spannende und variierende Raumvolumen sowie vielfältige Öffnungen und Durchblicke zu schaffen, zieht sich durch den gesamten Entwurf. Neben der gezielten Tageslichtplanung und der Berücksichtigung der Haptik der Materialien trägt zusätzlich ein stringentes Farbkonzept zum Gesamtentwurf bei. Dieses spielt mit dem Namen der künftigen Nutzer:
Dominierende Farbe für die „Blauen Zwerge“ ist ein kräftiges Blau. Diesem ordnen sich die Farbwelten der einzelnen Gruppen sowie die meist Weiß gehaltenen Einbaumöbel unter, gedeckte Braun- und Grautöne an ausgewählten Wänden setzen einzelne Akzente. Lediglich im Personaltrakt setzt sich ein knalliges Orange in Küche und Büro ab.

Die Betriebskinderkrippe wurde in Hybridbauweise erstellt. Die Fassadenverkleidung ist in Lärchenholz, die Zwischendecke ist als Betondecke ausgeführt. So konnten die Vorteile von Holztafelbauweise und Massivbau optimal genutzt werden. Die Holzbauweise führte zu einer schnellen Bauzeit, einer Reduktion der Baukosten, schafft ein angenehmes Raumklima und steht für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen. Zusätzlich unterschreitet die energieeffiziente Außenhülle die Werte der EnEV um 30 Prozent. Die Massivbauweise mit den Betondecken zahlte sich aufgrund ihrer positiven Schallschutzeigenschaften und als Wärmespeichersystem aus. Innenwände und Zwischendecke erfüllen die Schalldämmwerte der Schulbaurichtlinie, alle übrigen Richtwerte entsprechen der GUV-SR für Kindergärten.

Architekt
O.S.A Ochs.Schmidhuber.Architekten
Müllerstr. 20
80469 München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.