Alle Artikel mit dem Schlagwort: Buch

YES IS MORE COVER

Yes is more gewinnt DAM

Die Frankfurter Buchmesse und das Deutsche Architekturmuseum (DAM) haben nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr auch 2010 wieder den internationalen DAM Architectural Book Award vergeben. Dem gemeinsamen Aufruf sind rund 90 Architektur- und Kunstbuchverlage weltweit gefolgt; erstmals mit dabei: China, Brasilien, Mexiko. Eine Fachjury aus Vertretern des DAM sowie externen Experten hat die Einsendungen nach Kriterien wie Gestaltung, inhaltliche Konzeption, Material- und Verarbeitungsqualität, Grad an Innovation und Aktualität bewertet. Die Preisverleihung fand am 6. Oktober 2010 in der Bibliothek des DAM statt. Neben vielen anderen Preisträgern hat auch Yes is More in der Kategorie Architektenmonografie gewonnen. Herzlichen Glückwunsch – ich finde es auch toll, mal wirklich etwas anderes. Und es ist jetzt auch auf Deutsch zu kaufen. 580 mal gelesen.

Architektonisches Potenzial von Dämmbeton

Architektonisches Potential von Dämmbeton

In den letzten Jahren wurden in der Fachpresse wiederholt Gebäude gezeigt, deren Außenhüllen aus homogenem Dämmbeton oder „Konstruktionsdämmsichtbeton” bestehen und die mit einer Wandstärke von nur 50 cm die geltenden Energievorschriften einhalten. Diese spezielle Betonart stieß bei vielen Architektinnen und Architekten auf großes Interesse: Endlich ein Material, mit dem wieder ontologische Betonkonstruktionen möglich sind, die mit ihren beidseitigen Sichtbetonflächen an die Tradition der Beton-brut-Architektur der 1950er und 60er Jahre anknüpfen. 1.700 mal gelesen.

Fachdach Atlas

Flachdächer im Detail

Der Flachdach Atlas von Detail kümmert sich ganz um die fünfte Fassade. Es werden neben den, aus dem Detail-Verlag üblichen detaillierten Zeichnungen, auf die Geschichte des Flachdaches, die Tragkonstruktion, die Bauphysik, die Konstruktionen und Verordnungen und Normen eingegangen. Wiedermal ein wunderbares Nachschlagewerk. Die vier Autoren haben bezüglich Werkstoffe, Konstruktionen und Nutzungen alles zusammengetragen was möglich war. Es gibt aber zwei Dinge, die mich an diesem Buch stören. Zum Einen ist es recht groß mit 30x24cm. Das bringt natürlich Platz für Abbildungen und Inhalte, ist aber nicht sonderlich praktisch zum Lesen. Zum Anderen ist der Preis von 99 Euro hoch. Man wird dass Buch kaufen, wenn man es benötigt. Zum „mal einlesen“ ist es dann doch teuer. 667 mal gelesen.