archibib, Magazin
Schreibe einen Kommentar

Noch 14 Tage: AKNW gibt Architekturkalender heraus

architektur kalender

architektur kalender

Im Rahmen von den Geschenken für Architekten und Architekturinteressierte heute: der Kalender der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen.

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und die metropoleruhr GmbH setzen sich gemeinsam für eine verstärkte Wahrnehmung und Förderung der Baukultur im Gewerbe-, Industrie- und Bürobau ein. Das Ruhrgebiet ist ein attraktiver Standort. Dies belegt eine Fülle privater Investitionen, die aktuell im Ruhrgebiet vorgenommen werden. Mehr noch: Viele Objekte, die jetzt oder in der jüngeren Vergangenheit in der Ruhr-Region entstanden sind, sind vorbildlich sowohl hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit als auch hinsichtlich ihrer baulichen Qualität.

Im Architektur-Kalender mit dem Titel „BüroBaukultur“ haben die Herausgeber gute Beispiele für Investitionen im Bereich Bürobau im Ruhrgebiet zusammengetragen. Eine Jury – besetzt mit Architekten und Stadtplanern, Wirtschaftsförderern und einem Architekturkritiker – hat die Objekte und Motive für den Baukulturkalender ausgewählt. Im Fokus standen aktuelle gewerbliche Neubauten, sowie gelungene Transformationen industriekultureller Bauten für neue wirtschaftliche Nutzungen. Im Blick waren überzeugende Umnutzungen von Produktionshallen und -Anlagen. Auswahlkriterien waren auch städtebauliche Qualitäten im Ensemble, im Quartier oder im gesamten Gewerbe-, Industrie- oder Stadtgebiet.

Die BüroBaukultur-Kalender können über den Buchhandel bezogen werden, Preis: 29,90 €.

AKNW-Mitglieder können den Kalender zu einem Vorzugspreis von 19,90 € beziehen. Bestellungen mit Angabe der Mitgliedsnummer bitte per Email an info@aknw.de.

Die ausgewählten Objekte:

  • Januar: THS Hauptverwaltung, Gelsenkirchen (THS-Architektenkteam / PASD Feldmeier/Wrede)
  • Februar: Five Boats, Duisburg (Grimshaw Architects / Architekten Bahl & Partner)
  • März: Loftoffice, Essen (Koschany + Zimmer Architekten KZA)
  • April: Märkisches Tor, Dortmund (Vinzelberg Architekten)
  • Mai: RWE Tower, Dortmund (Gerber Architekten)
  • Juni: Looper, Duisburg (Architekten Bahl & Partner)
  • Juli: Dorma Hauptgebäude, Ennepetal (KSP Engel + Zimmermann Architekten)
  • August: BP-Zentrale, Bochum (BRT Architekten – Bothe Richter Teherani)
  • September: Labor Phoenix, Dortmund (Schamp und Schmalöer, Architektur und Städtebau)
  • Oktober: Gründerzentrum „Triple Z“, Essen (Architekt Heinrich Böll)
  • November: RAITH GmbH, Dortmund (Planungsgruppe Drahtler)
  • Dezember: Gelsenwasser Hauptverwaltung, Gelsenkirchen (Anin – Jeromin – Fitilidis & Partner)

via AKNW: BüroBaukultur – AKNW gibt Architekturkalender heraus.

Kategorie: archibib, Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.