archibib, Magazin
Schreibe einen Kommentar

Noch 21 Tage: „Achtung, fertig, Baustelle!“

achtung fertig baustelle

achtung fertig baustelle

Bis Weihnachten sind es noch 21 Tage. Bei archimag.de werde ich bis Weihnachten jeden Dienstag Donnerstag und Samstag ein kleines Buch oder eine Kalender vorstellen, der sich als Weihachsgeschenk  für Architekten und Architekturinteressierte eignet.  Heute fangen wir mit einem wundervollen Kinderbuch an.

„Achtung, fertig, Baustelle!“ – Die geheimnisvolle Welt hinter dem Bauzaun

Eine Baustelle ist für Jungen und Mädchen eine aufregende Angelegenheit: Da gibt es Bagger und Kräne, Sägen und Bohrer, Bauarbeiter und Handwerker. Und natürlich einen Architekten oder eine Architektin. Wie das alles zusammenhängt, erfährt der 10-jährige Tim vor Ort auf der Baustelle.

Denn Tims Eltern bauen ein Haus, und Tim darf hautnah dabei sein, weil sein Onkel Hannes der Architekt ist. – „Achtung, fertig, Baustelle“ heißt das neue Kinderbuch, das die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen jetzt in Zusammenarbeit mit der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen herausgegeben hat und das sechs- bis elfjährige Kinder in die geheimnisvolle Welt hinter den Bauzaun führt.

Das neue Sachbilderbuch von Rolf Toyka ist im renommierten Kinderbuch-Verlag Gerstenberg erschienen. Es erzählt am Beispiel der Baustelle eines Einfamilienhauses in der Stadt, wie ein Haus geplant wird und was hinterm Bauzaun so alles Spannendes passiert. Detailgetreue Illustrationen zeigen, wie das Haus langsam Gestalt annimmt. Unter den Klappen jeder Doppelseite führen informative Sachtexte in die Arbeit von Architekten, aber auch von Maurern und Klempnern ein.

Die Architektenkammern in Nordrhein-Westfalen und in Hessen haben schon einige Schulbücher produziert. Zielgruppe waren bislang in erster Linie die Kinder der Mittel- und Oberstufe. „Mit dem neuen Buch möchten wir gerne schon die Kinder im Grundschulalter erreichen, denn gerade die Sechs- bis Elfjährigen finden das Planen und Bauen eines Wohnhauses unglaublich spannend“, erläutert Hartmut Miksch, der Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. „Es geht uns darum, die Kinder für ihre gebaute Umwelt zu sensibilisieren und ihnen zu vermitteln, dass an der Entstehung von Gebäuden, Gärten und Straßen viele Fachleute beteiligt sind.“

Unter anderem werde dabei deutlich, dass ein Architekt keine Fassaden entwirft, sondern Räume. Dass er nicht nur Gestalter oder Künstler ist, sondern ein „kreativer Manager“, der auch während der Bauphase des Hauses alle Fäden in der Hand hält. Und er ist zum Beispiel auch für das Thema Kosten der Ansprechpartner.

Toyka, Regös, Ossenkop: Achtung, fertig, Baustelle! Wie ein Haus geplant und gebaut wird; 2. Aufl. 2009, ISBN 987-3-8369-5226-2, EUR 16,90.

via AKNW: „Achtung, fertig, Baustelle!“ – Die geheimnisvolle Welt hinter dem Bauzaun.

Kategorie: archibib, Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.