Magazin
Kommentare 5

Luftfilter für Lüftungsanlagen

air-2716_1280

Lüftungsanlagen werden, aus verständlichen Gründen, immer häufiger in Neubauten eingesetzt. Diese Lüftungsanlagen sind generell sehr wartungsarm. Was man jedoch nicht vergessen sollte ist die Luftfilter zu wechseln.  Häufig werde ich gefragt was für Filter man nehmen soll und woher man diese günstig bekommt.

Gernerell soll ein Luftfilter die Luft reinigen. Hierbei gibt es im Prinzip für den Hausgebrauch zwei mögliche Filtergruppen: die Grobstaubfilter und die Feinstaubfilter. Wie üblich gibt es hierfür eine Norm, die EN 779:2012, die Wirkungsgrade festlegt.

Grobfilter werden in G1 bis G4 und M5 bzw. M6 eingeteilt. Die Feinstaubfilter werden mit F7 bis F9 bezeichnet.

Und ja M5 und M6 sind relativ neu. Die waren vorher mit F5 und F6 bezeichnet. Die neue Einteilung macht aber mehr Sinn, das es sich bei G und M um Grobstaubfilter (bzw. M=Medium) handelt und nur die F-Filter für den Feinstaub geeignet sind.

Aber was jetzt nehmen? Viele Lüftungsanlagen werden mit einem G4 Luftfilter ausgeliefert. Dieser reicht in der Regel – insbesondere für die Abluft.

Bei der Zuluft kann man nach Bedarf auch einen F7 Filter einsetzten, denn in der Regel gibt es die Filtergrößen in beiden Klassen. Ich kann mit einem F-Filder (oder auch Pollenfilter) die Heuschupfenbelastung oder Baustaub aus der Umgebung erheblich besser ausfiltern. Letztlich aber eine persönliche Wahl.

Ach und jetzt noch die Frage wo ich die Filter herbekomme. Onlinehändler oder Fachhändler vor Ort sind gute Anlaufstelle. Wichtig ist auf die Qualität zu achten. Die Originalfilfter sind jedoch oft teuer. Wer keine Kompromisse eingehen möchte, der macht es wie ich und kauft bei filter-caps.de Nachbauten die dem Original in nichts nachstehen.

5 Kommentare

  1. Lohnt sich die Investition in so eine Lüftungsanlage? Wir planen gerade einen Neubau und hätten die Option eine Lüftungsanlage installieren zu lassen. Die letzten 30 Jahre hatte ich aber noch keine Probleme mit Schimmel und co. ohne zu lüften. Stimmt hier das Preis-Leistungs-Verhältnis? Ist die Schimmel-Gefahr bei Neubauten erhöht?

    Gruß
    Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.