11 Fragen an...
Schreibe einen Kommentar

Architektin Melanie Meinig DWB

Melanie Meinig

Melanie Meinig

Melanie Meinig

Bevor wir mit dem Interview anfangen, stellen Sie sich doch in 3-4 Sätzen kurz vor.
_Melanie Meinig (mm): Architektin, Redakteurin (industrieBAU, zeno).
Interessen: Reisen, Segeln, Skifahren, Ausstellungen, Fotografie.

Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium?
_mm: a + p Architekten, München; Edward Suzuki Associates, Tokyo

Frage 2: Warum sollte ein Bauherr auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten?
_mm: zur Sicherung der Bauqualität

Frage 3: Wie würden Sie ihren architektonischen Stil beschreiben?
_mm: inspiriert durch die japanische und schweizerische Schlichtheit

Frage 4: Welches Buch oder welchen Film habe Sie zuletzt gelesen bzw. gesehen?
_ mm: Lob des Schattens, Tanizaki Jun`ichiro; Das absolute Augenmaß, Max Bill

Frage 5: Wer sind Ihre Vorbilder und warum?
_mm: Louis I. Kahn, Luis Barragán, Tadao Ando; Themen Licht und Schatten, Raumkunst

Frage 6: Ist der Bauherr König, oder muss ein Bauherr durch einen erfahrenen Architekten zu seinem Glück geführt werden?
_mm: ja und nein: Im Idealfall ergibt sich eine harmonische Balance, ein selbstverständliches Zusammenspiel im Team, bei der die gestalterische Kompetenz des Architekten genauso respektiert wird wie die Wünsche des Bauherren. Der Architekt muss die Bauherreninteressen entsprechend sichern und umsetzen, während er sich gleichzeitig seiner Gesamtverantwortung für die gebaute Umwelt bewusst ist.

Frage 7: Welcher Bereich im Architekturstudium hat Sie für Ihr Berufsleben am Besten vorbereitet?
_mm: Frei nach „Grau, treuer Freund, ist alle Theorie, und grün des Lebens goldner Baum“ wurde zwar keine graue, sondern zumindest inhaltlich eine farbige Theorie im Kleide des grauen Sichtbeton gelehrt, dennoch ist die Praxis vom sprichwörtlichen Elfenbeinturm der Universitäten nach wie vor fern.

Frage 8: Von Paul Valery stammt der Ausdruck „Architektur ist Stein gewordene Musik“. Was uns zu der Frage bringt, welche Musik Sie zurzeit gerne hören?
_mm: flexibel: von Klassik bis Rock

Frage 9: Welches Gebäude hätten Sie gerne entworfen und warum?
_mm: Die Frage formuliere ich ein wenig um in die Zukunft: aufgrund des skulpturalen Anspruchs ein Museum oder eine Kirche

Frage 10: Architektur ist … ?
_mm: Poesie und Alltag!

Und zum Schluss Frage 11: Welche Frage würden Sie welcher Person gerne stellen?

_mm: Herr Ando, wie haben Sie Ihre ausgesprochen schöne und leidenschaftliche Architekturprache entwickelt?

Vielen Dank Frau Meinig.

Dipl.-Ing. Architektin Melanie Meinig DWB
Kontakt: XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.