Magazin

hubitation & Smart Micro Housing (Interview)

Frau Dr. Planinsek

Die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (naheimst) in Frankfurt am Main setzt ganz auf die Zukunft und hat zwei interessante Programme, die Innovationen fördern und fordern. Ich hatte im Rahmen eines kurzen Interviews die Chance mit Frau Planinsek von der naheimst zu sprechen und über die beiden Aktionen mehr zu erfahren.

F

Hallo Frau Planinsek. Danke, dass Sie Zeit haben mit mir zu sprechen. Unser Kontakt kam über die Nassauischen Heimstätte | Wohnstadt zustande. Dort sind Sie maßgeblich an den Projekten hibitaion und Smart Micro Housing beteiligt. Ehe ich aber auf diese spannenden Projekte eingehen möchte, möchte ich Sie bitten unseren Leser in ein paar Sätzen vorzustellen. 

Hallo Herr Lauff, vielen Dank! Ich habe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), damals noch TH (ich bin ja schon etwas älter), Architektur studiert und sehr schnell gemerkt, dass der klassische Architektenalltag (Entwerfen, Modelle bauen …) nichts für mich ist. Ich hatte eher Interesse an den Ingenieursthemen. In Frankreich ordnet man die Architektur entweder im Bereich Kunst oder im Bereich Ingenieurswesen ein, diese Auffassung hat mir gefallen. Dann bin ich sehr schnell zum Thema Wohnen, Wohnsoziologie, Wohnungsmarktbeobachtung und Wohnungswirtschaft gekommen und habe in diesem Bereich promoviert.

F

Architektur an der KIT (Link) zu studieren hört sich nach einer etwas anderen Erfahrung an.
Was ist an dem Studium dort besonders und hat es Sie auf Ihre heutigen Aufgaben
vorbereitet? 

Leider kann ich nicht sagen, was an dem Studium am KIT so besonders ist, da ich ja nirgendwo anders studiert habe! Ich bin aber sehr froh, an einer Uni studiert zu habe an der für mich ausreichend Freiraum im Denken und Spielraum zum Ausprobieren vorhanden war. Das ist bisweilen an einer University of Applied Sciences beziehungsweise nach Umsetzung des Bolognaprozesses etwas anders. Dies prägt meine Arbeit und Arbeitsergebnisse bis heute: Experimentierfreude sowie unternehmerisches Denken und Handeln. Letzteres konnte ich natürlich nur bedingt im Rahmen der akademischen Ausbildung lernen, aber danach sehr stark bei der NHW weiterentwickeln.

Frau Dr. Planinsek mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Hain
Frau Dr. Planinsek mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Hain

F

Können Sie das Projekt „hubitation“ kurz den Lesen von archimag vorstellen? Worum geht
es dort?

Unser Slogan beschreibt es sehr gut: „Wenn Innovation auf Erfahrung trifft, dann nennen wir das hubitation.“ Mit hubitation bringen wir heute die Lösungen von morgen in die NHW und zu unseren befreundeten Wohnungsunternehmen, den Associates. Bei aller Freude am Neuen und am Entdecken vergessen wir aber nie unser Erfolgsrezept: Die NHW hat einen einhundertjährigen Erfahrungsschatz, auf dem unsere Innovationen aufbauen. Viele Menschen denken, dass, wenn etwas Neues etwas Altes ersetzt, das Alte automatisch schlechter gewesen sein muss. Das ist aber ein Denkfehler. Es wird einfach modifiziert, an die Bedürfnisse der Zukunft angepasst.

Willst Du auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere doch den RSS-Feed oder trage Dich für meinen archimag Newsletter ein.

F

Die Ausschreibung „Smart Micro Housing“ befindet sich zurzeit in der Dialogphase mit den
Bewerbern. Mit welchen Zielen ist die Ausschreibung gestartet worden?

Smarte Technologien + Tiny Housing = Smart Micro Housing. Hier bringen wir zwei in der Branche bekannte Themen zusammen, da wir darin ein sehr großes Entwicklungspotential sehen. Mit den Smart Micro Houses können Flächenpotentiale zur Wohnraumschaffung genutzt werden, aber auch neue Technologien erprobt werden. Mit dem Ansatz „fail fast, learn fast“ haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, er ist aber in der Branche nicht verbreitet. Es geht darum, besser im kleinen Rahmen etwas auszuprobieren und bei Erfolg in die Größe zu skalieren, als im großen Rahmen etwas zu etablieren, das Millionen verschluckt und keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefert. Letzteres ist peinlich und macht keinen Spaß! Kleine, erfolgreiche Vorhaben in die Breite auszurollen bringt hingegen Spaß und ist effektiv.

Danke Frau Planinsek für Ihre Zeit und die interessanten Antworten.

Mehr Informationen findet Ihr auf www.hubitation.de und https://smart-microhousing.de/

Frau Dr. Planinsek
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Postfach 70 07 55
60557 Frankfurt am Main


www.naheimst.de

428 mal gelesen.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars nimmst Du die Datenschutzerklärung ausdrücklich an. https://archimag.de/datenschutzerklaerung/