Magazin
Kommentare 1

Hilfe für Japan II

japan erdbeben

japan erdbeben

japan erdbeben

Vorgestern hatte ich eine Spendenaktion von urbanophil und co vorgestellt und heute möchte ich noch auf eine anderen tolle Aktion hinweisen.

Lina in China ist ein Blog in dem Lina aus Ihrem Leben in Asien berichtet. Sie war schon einige Zeit in Japan und hat einen persönlichen Bezug zu den Orten der Katastophen.

Als erstes muss man natürlich an die Menschen denken, die mittel- oder unmittelbar von den drei katastrophalen Ereignissen betroffen sind. Wenn ich hier noch eine weitere Komponente ins Spiel bringe, dann soll das die menschliche Seite nicht herunterspielen. Aber wenn das Leben irgendwann wieder normaler weitergehen wird, dann wird man merken, dass auch Schätze der Kultur und Baukultur des Landes verloren sind. Auch diese ist ein schlimmer Verlust.

Lina hat jedoch zunächst eine sehr praktische Art gefunden Spende zu sammeln und direkt an die richtige Stelle zu bringen. Für eine 5 Euro Spende, die Sie komplett an die Caritas für die Tsunami/Erdbeben-Unterstützung weiterleiten wird, bekommt Ihr von ihr Euren Namen auf Japanisch (wahlweise in Kanji oder Katakana) auf Reispapier mit Tusche gemalt und direkt aus Peking zugeschickt! Material- und Portokosten übernehme Sie.

Japan-Spendenaktion: Macht mit!

Wer mitmachen möchte, der schickt ihr bitte eine Email an sakuraskyblog@gmail.com mit dem gewünschten Namen, Angabe ob der Name in Kanji oder Katakana geschrieben werden soll und der Postadresse für die Zusendung.

Tolle Idee. Ich habe gleich mal mehrer Namen bestellt.

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.