Vorgestellt
Schreibe einen Kommentar

Artists’ House – Diplomarbeit 2007

Artists' House

Artists' House

Verfasser: Maria Bakali, Dipl. Ing. Architektin
Projekt: “Artists’ House”, Diplomarbeit (2007)
Universität: Polytechnische Fakultät der Aristoteles Universität in Thessaloniki (Griechenland)
Professor: Aris Prodromidis
Standort: Serres, Festland Norden Griechenlands

Konzept

Entwicklung des Hauses und des Ateliers eines Künstlers, seiner Frau (Pianistin) und ihres Kindes. Die Hauptidee ist die Kreation einer Welt, wo die Kreativität der Einwohner erregt wird und sie mit der Natur wieder in Verbindung kommen. Die Sinne, die die Hand des Künstlers führen seine Kreationen zu verwirklichen, werden somit aktiviert. Es geht um eine Schöpfung wo man seinen eigenen Mythos erleben kann und wichtige Erfahrungen über Selbsterkenntnis sammeln.

Umgebung

Die Umgebung bietet wichtige Einflusse :
–        die byzantinische Mauer und Turm der Zitadelle
–        die kleine Kirche “Agios Nikolaos” (11 Jhd. n. C. )
–        der Flüsschen, der ein bedeutsames Merkmal der Region ist

Form

Bezüglich der Form, es gab zwei Hauptideen: erstens, dass das Gebäude eine sehr starke Symbolisierung hinsichtlich der Geistigkeit haben  müsste. Zweitens,  wäre es sehr wichtig, dass das Gebäude eine Wechselwirkung zwischen Natur und Bewohners bietet.

Das Hauptgebäude hat die Form eines Kubus (Symbol: Denkzentrum, Urbild – Ewigkeit). Die Außengestaltung des umgebenden Grundstücks, formt einen “Labyrinth” (Symbol: Suche – Endekung, Abenteuer, Phantasie, Geheimnis), der den Innerraum des Kubus bestimmt und gleichzeitig funktioniert er wie eine Grenze  zur Außenwelt. Der “Labyrinth” bringt die Natur in dem Innerraum des Kubus (durch die Öffnungen) und formt verschiedene Räume.

Entwurf – Prinzipien

Kräftige, klare, selbstbewusste Morphologie (architektonische Einflusse:  Barragan, Kahn, Krokos, Ando)
Funktionelle Verbindung zwischen Räume
Flexibilität im Bezug auf die Blickachse, Sonnenlicht und Räume Öffentlichkeit durch  die bewegliche Fenster- Elementen

Materialien

Die dominanten Materialien in je mögliche unbearbeiteten Zustand sind das Beton, der Stein und das Holz, die sich harmonisch mit den Wasser Fläche, das Licht und die Natur unterhalten.

Raum Index

– Keller: Garage, Lagerraum, Waschmaschinenraum
– Erdgeschoß: Piano Raum, Wohnraum , Küche – Esszimmer, Gast Raum, Bad
– 1. Obergeschoß: Raum des Paares, (Schlafzimmer, Bad, Jacuzzi, Garderobe, Wohnraum), Kinderzimmer -Bad, Bibliothek
– 2. Obergeschoß: Atelier, Bad, Terrasse

Kontakt:
Maria Bakali, Dipl. Ing. Architektin
bakali.maria@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.