Magazin

BDA-Preis für Architekturkritik für BR

Die „Besondere Auszeichnung“ des BDA-Preises für Architekturkritik ging 2021 an die BR-Redakteurin Sabine Reeh für ihre Reihe „Traumhäuser“. archimag.de hat lange Zeit die einzelnen Folgen der Reihe im Magazin angekündigt und das Projekt so begleitet. Herzlichen Glückwunsch von mir zu dem verdienten Preis.

Die unabhängige Jury unter Vorsitz der BDA (Bund Deutscher Architektinnen und Architekten)-Präsidentin Susanne Wartzeck, zu der außerdem der Vizepräsident des BDA, Thomas Kaup, die stellvertretende Direktorin des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt (Main), Andrea Jürges, der Chefredakteur der Zeitschrift „der architekt“, Andreas Denk und Axel Frühauf, meck architekten, gehören, begründet ihre Entscheidung wie folgt:

„Der Redakteurin Sabine Reeh des Bayerischen Rundfunks gelingt es seit Jahrzehnten erfolgreich, das Thema Architekturqualität im Wohnungsbau für das Massenmedium Fernsehen aufzubereiten. Dies geschieht über die Vorstellung neuer Bauten, die einen hohen zeitgenössischen Qualitätsanspruch vertreten. Dazu hat sie Reihen wie ‚Traumhäuser‚ etabliert, mit denen eine eigene mediale Community aus Bauherrschaft und Architekturschaffenden begründet wurde. Im Unterschied zu den auf Konflikte setzenden Formaten des Reality-TV laden die von ihr verantworteten Beiträge zu einem wohlwollenden Verständnis für Planungs- und Bauprozesse ein: In spannend erzählten Bauherrengeschichten werden gestalterische und baupolitische Fragestellungen einem großen Publikum nachvollziehbar vermittelt. Die Jury würdigt Sabine Reeh und ihren Sender dafür mit einer ‚Besonderen Auszeichnung‘.“

Die Reihe „Traumhäuser“

„Traumhäuser“ ist ein Architekturfilmformat, das seit 2006 in zehnteiligen Staffeln im BR Fernsehen ausgestrahlt wird. Die Reihe stellt herausragende Einfamilienhäuser in Bayern vor, die hochwertige, anspruchsvolle Baukultur repräsentieren. Gleichzeitig illustrieren die von einer Fachjury ausgewählten Projekte baupolitische Themen wie ökologisches Bauen, Bauen im Bestand, Bauen in der Stadt oder den Umgang mit schwierigen Bauplätzen. Protagonisten der Sendereihe sind Architekten und Bauherren, die Neues wagen, ohne dabei Tradition und Umfeld zu missachten. Die Reihe dokumentiert die Entstehung der Traumhäuser von der Planung bis zum Einzug der Bauherren.

Über die Sendereihe hat archimag mit Sendungsankündigungen und einer Kurzvorstellung der jeweiligen Häuser regelmäßig zwischen 2010 und 2016 berichtet.

Hier eine Suche mit allen Artikeln zu den Traumhäusern.

BDA-Preis für Architekturkritik:

Der mit 5.000 Euro dotierte BDA-Preis für Architekturkritik wird seit 1963 vom Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) alle drei Jahre vergeben. Mit dem Preis wird laut Satzung „eine herausragende Leistung auf dem Gebiet der kritischen Auseinandersetzung zu Fragen des Planens und Bauens mit publizistischen Mitteln geehrt“. Zu den Preisträgern zählten bisher unter anderem Julius Posener, Wolfgang Pehnt, Peter Sloterdijk sowie der SZ-Journalist und -Architekturkritiker Gerhard Matzig.

8.372 mal gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit dem Absenden des Kommentars nimmst Du die Datenschutzerklärung ausdrücklich an. https://archimag.de/datenschutzerklaerung/