Magazin

Die erfolgreiche Suche nach einem Boden für die Renovierung

Hotelzimmer als Vorbild für perfekte Gestaltung auf kleinem Raum.

Jetzt, wo der Sommer so langsam zu Ende geht, die Tage kürzer werden und die Temperaturen uns nicht mehr nach draußen ziehen, denken viele über die Renovierung der vier Wände nach. So auch ein Freund von mir, der seine alten Böden im Haus erneuern möchte. Das erste Dreivierteljahr 2020 hat ihm gezeigt, dass ein schönes Haus eine solide Grundlage für das eigene Wohlbefinden ist. Er fragte mich nach dem perfekten Boden für sein Projekt. Da war zunächst guter Rat teuer, bis ich mich an eine Begegnung auf einer Baumesse erinnert habe.

Aber ehe ich Euch unsere Lösung für seine Anforderungen verrate ein paar Worte zum Zustandekommen dieses Artikels. Nachdem ich ihm von meiner Idee erzählt habe, war er interessiert, aber nicht gänzlich überzeugt. Wir haben dann mit meinem Messekontakt Verbindung aufgenommen und weitere Informationen ausgetauscht. Wie der Zufall es dann so will, kam mein kleines Blog hier zur Sprache und die Idee einer Kooperation war geboren. Dieser, und ein paar noch geplanter Artikel, werden also vom Hersteller entlohnt, aber – und das ist beiden Seiten wichtig – sie geben nur meine persönliche Meinung und Überzeugung wieder. So wie Ihr das von mir gewohnt seid.

Die Anforderungen bei dieser Renovierung

Das kennt bestimmt jeder, gerade wenn man eine gebrauchte Immobilie kauft: Die Böden sind irgendwo zwischen antik und mit der richtigen Patina und verlebt und oll. Mein Freund lebte auf einem abgenutzten Parkett, das eigentlich schön war, aber Wasserschäden hatte, einem alten Teppichboden in den Schlafzimmern und Fliesen mit dem Charme der 70er-Jahre. Nun endlich sollte alles ersetzt werden. Die Anforderungen waren nicht einfach. Es sollten haltbare, genügsame und pflegeleichte Böden werden. Wohnlich und natürlich strukturiert im Wohnbereich. Modern und haltbar in der halb offenen Küche. Die Zimmer im Obergeschoss sollten Kindern standhalten, Wärme ausstrahlen und dennoch ein schönes, natürliches Design haben. Außerdem (muss ich es noch erwähnen?) sollte der ökologische Gedanke nicht zu kurz kommen. Wenn dann noch alles perfekt ineinandergreift und keinen zu großen Aufbau hat, wäre alles perfekt.

Ein natürlicher Look muss nicht weniger strapazierfähig sein.
Ein natürlicher Look muss nicht weniger strapazierfähig sein.

Die offensichtliche Lösung

Die Anforderungen waren also hoch und einige Eigenschaften entsprachen schon denen von Böden aus Gewerbe oder Hotellerie. Daher bin ich auf Designbodenbeläge gekommen und habe meinen Freund zu der in Köln ansässigen Firma PROJECT FLOORS geschickt. PROJECT FLOORS, so hatte ich bei unserem ersten Kontakt im Jahr 2019 mitbekommen, liefert hochwertige Designbodenbeläge und bietet eine fachkundige Beratung. In der Zusammenarbeit mit Architekten und Handwerk können so selbst individuellste Lösungen erarbeitet werden. Aber auch das Standardprogramm bietet schon sehr viele Möglichkeiten.

Was ist ein Designbodenbelag?

Sieht natürlich aus, ist aber viel pflegeleichter und strapazierfähiger
Sieht natürlich aus, ist aber viel pflegeleichter und strapazierfähiger

Die Materialstärke der Designböden startet im privaten Bereich bei nur 2,0 mm Höhe und einem Gewicht von 3,51 kg/m2 und ist damit gerade bei der Renovierung sehr gut einzusetzen. Im Büro- oder Gewerbebereich kann die Stärke auf 2,5 mm erhöht werden. Alternativ gibt es auch Click-Varianten mit 5,0 mm Stärke. Den Belag gibt es als Fliesen oder Planken in den unterschiedlichsten Verlegemustern und als Kombinationen von verschiedenen Dekoren.

Der Einsatz auf einer Fußbodenheizung ist möglich und weil sie weder quellen noch aufbrechen können, können sie auch in Feuchträumen wie Badezimmern oder Küchen eingesetzt werden.

Gut für die Renovierung - geringer Aufbau und wenig "neues" Gewicht.
Gut für die Renovierung – geringer Aufbau und wenig „neues“ Gewicht.

Dazu kommt, dass man fast jede Optik wie Holz oder Fliesen findet. Dabei wird viel Wert auf ein authentisches Abbild der Holz- oder Steinvorlage und eine auf das Dekor sorgfältig angepasste Oberflächenprägung gelegt. Das Ganze ist wirklich täuschend echt – auf den ersten und zweiten Blick ebenso wie beim haptischen Kontakt.

Als dennoch künstliches Produkt, sind die Böden einfach zu reinigen – ein Vorteil für Allergiker. Dass der Einsatz von Kunststoff nicht zum Problem wird, wird dadurch erreicht, dass die Grundstoffe streng kontrolliert werden und auf eine umweltverträgliche Produktion wertgelegt wird. Die nötigen Weichmacher sind auch für den medizinischen und im Lebensmittelbereich zugelassen. Das Ganze ist erwiesen grün und wohngesund.

Als Beispiel: Hotel Buiterling in Brilon

Mein Bekannter ist noch nicht so weit, dass irgendetwas zu sehen wäre. Und er ist auch, im Gegensatz zu mir, eher ein Offliner – ohne große Mediakanäle und ohne Willen sich im Netz zu zeigen. Daher kann ich aus all diesen Gründen nicht sein Reich zeigen. Aber das Boutique-Hotel BUITERLING hat genau diesen Stil und Charme eines renovierten Jungendstil-Hauses, den wir bei den ersten Ideen im Kopf hatten.

Die Inhaberin Daniela Fiedler hat in ihrem kleinen, intimen Hotel 10 individuell designte Zimmer ausgestattet. Sie hat als besonderes Etwas in jedem Raum den alten Charme erhalten und diesen mit einem modernen Interior Design kombiniert.

Hotel Buiterling - Brillon
Hotel Buiterling – Brillon

Lena Schmidt, Mitinhaberin des Architekturbüros Schmidt & Mengeringhausen, hat mit ihrem Team das Hotel gemeinsam mit den Inneneinrichtern ADEMMER und der Inhaberin so gestaltet, dass der ursprüngliche Charakter des Hauses nicht verloren ging und eine neue, unverwechselbare Atmosphäre entstanden ist. Sie sagt:

„Die Symbiose aus Alt und Neu macht das BUITERLING-Hotel einzigartig und authentisch. Wir haben wahnsinnig viel Arbeit in die Details der Außen- und Innenarchitektur gesteckt und waren von der Idee, alte Werte zu erhalten, sofort begeistert. Dafür haben wir viele Genehmigungswege zur Umnutzung in Kauf genommen und uns bewusst auf den Prozess eingelassen. Gerade jetzt in der Zeit der Krise werden genau solche Projekte zunehmend wichtiger, denn sie stehen für echte Werte und ein Ambiente, das uns ein Gefühl von, zu Hause ankommen‘ vermittelt.“

Lena Schmidt, Mitinhaberin des Architekturbüros Schmidt & Mengeringhausen

Jedes Zimmer wurde somit einzigartig. Die Qualität zeigt sich mit den ausgewählten Möbeln (Boxspringbett aus Naturmaterialien und helle Sitzgelegenheiten) und dem Designboden, der im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss als Fischgrät-Planke mit in Holzoptik verlegt wurde. Die Fischgrät-Optik lässt einen Raum optisch größer wirken, daher wurde der Boden durchgängig auch im Badezimmer verlegt.

Der Designboden ist für Nassräume gut geeignet.
Der Designboden ist für Nassräume gut geeignet.

Der Designboden ist für Nassräume gut geeignet.

Bei so viel Hingabe zum Detail durch alle Beteiligten spürt der Gast das, was für die Inhaberin Daniela Fiedler direkt klar war:

„Beim Betreten des wunderschönen Jugendstil-Hauses war es Liebe auf den ersten Blick. Sowohl die Architektur als auch die Geschichte des ehemaligen Chefarzt-Hauses haben mich fasziniert. Die Idee für diese Art des kleinen, individuellen Hotels war geboren. Für mich die perfekte Location, etwas Einzigartiges zu schaffen. Deshalb haben wir uns auch für einen Namen entschieden, der Haltung zeigt. Ursprünglich signalisierte BUITERLING, dass man kein gebürtiger Briloner ist und nicht wirklich dazugehört. Aber das war einmal. Ich finde den Begriff sehr charmant und bin stolz ein BUITERLING zu sein und Brilon meine Heimat zu nennen. Dieses Gefühl eines Zuhauses spüren auch unsere Gäste.“

Daniela Fiedler
Die Fischgrätoptik unterstreicht das Aussehen des Jugendstil-Hauses.
Die Fischgrätoptik unterstreicht das Aussehen des Jugendstil-Hauses.

Die Fischgrätoptik unterstreicht das Aussehen des Jugendstil-Hauses.

Was ein so schönes Hotel aufwerten kann, kann auch jedes Zuhause verschönern. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das Projekt meines Freundes weiterentwickelt. Und welche Renovierungen plant Ihr in den jetzt anstehenden Herbstferien?

Logo Projekt Floors

PROJECT FLOORS GmbH
Max-Ernst-Straße 4
50354 Hürth
www.project-floors.com

313 mal gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars nimmst Du die Datenschutzerklärung ausdrücklich an. https://archimag.de/datenschutzerklaerung/