Magazin
Kommentare 3

Verlosung: Floating Piers von Christo signiert

Christo and Jeanne-Claude The Floating Piers, Lake Iseo, Italy 2014-2106 Photo: Wolfgang Volz

Kaum ist die letzte Verlosung des Buches „Art Record Cover“ vorbei und der Gewinner steht fest, schon habe ich die nächste Gelegenheit etwas zu verlosen. Dieses Mal sucht das Buch „Floating Piers“ einen neuen Besitzer und es ist sogar von Christo persönlich signiert.

Zur Verfügung gestellt wird das Buch vom TASCHEN Verlag. Der veranstaltet am 13.02.2017 von 17 bis 19 Uhr eine Si­g­nier­stun­de mit Cristo im TASCHEN Store in Berlin und die Leser von archimag sind herzlich eingeladen. Dazu aber gleich mehr.

Christo

Christo (geboren am 13. Juni 1935 in Gabrowo, Bulgarien als Christo Wladimirow Jawaschew) und seine Frau Jeanne-Claude (am gleichen Tag geboren in Casablanca, Französisch-Marokko, als Jeanne-Claude Denat de Guillebon; gestorben am 18. November 2009 in New York City) sind in Deutschland spätestens seit der Verhüllung des Reichstages 1995 in Berlin fast jedem bekannt.

Christo wurde bekannt, nachdem er sich 1960 der von Pierre Restany und Yves Klein in Paris gegründeten Gruppe „Nouveau Réalisme“ (‚Neuer Realismus‘) angeschlossen hatte, wiewohl er nie offizielles Mitglied der Gruppe war. Wie bei den meisten Protagonisten der aus dem Nouveau Réalisme hervorgegangenen, soziologisch inspirierten Kunstauffassung, entwickelte sich seine Kunst ursprünglich aus der Assemblage. Später realisierte Christo zusammen mit seiner Frau Jeanne-Claude Verhüllungsaktionen an Gebäuden und Großprojekte in Landschaftsräumen, Industrieobjekten oder bekannten Bauwerken.  (Quelle: Wikipedia 02/17)

Weit vor der Verhüllung des Reichstages haben die Beiden schon 1961 Verhüllungen im Kölner Hafen gezeigt und viele anderen Dinge eingepackt. Die letzten großen Projekte waren u.a. die Schirm-Installation in Japan und eine Tor-Installation in Central Park in New York. 2016 ist nun gerade das letzte Projekt abgeschossen wurden. Und um dieses geht es im neuen Buch des TASCHEN Verlages. Ebenso wird Christo aber auch das Buch über das Reichstagsprojekt signieren.

Floating Piers auf dem Iseosee

 

 

Christo and Jeanne-Claude. The Floating Piers Christo & Jeanne-Claude, Wolfgang Volz, Jonathan William Henery Softcover mit Klappen, 23,5 x 29 cm, 128 Seiten € 19,99 Verfügbarkeit: Februar 2017

Christo and Jeanne-Claude
The Floating Piers
Christo & Jeanne-Claude,
Wolfgang Volz,
Jonathan William Henery
Softcover mit Klappen, 23,5 x 29 cm, 128 Seiten
€ 19,99
Verfügbarkeit: Februar 2017

Am 18. Juni 2016 war es soweit: 100 Kilometer östlich von Mailand und 200 Kilometer westlich von Venedig wanderten Zehntausende von Menschen auf dem Wasser. Für Christo und Jeanne-Claudes The Floating Piers wurden 70.000 Quadratmeter gelber Stoff über ein modulares Schwimmdocksystem aus 220.000 hochverdichteten Polyäthylenwürfeln gelegt, um vorübergehend einen drei Kilometer langen Steg über die Oberfläche des Iseosees zu bilden, der das Festland mit den Inseln Monte Isola und San Paolo verbindet.

Die Stege sind 16 Meter breit und rund 40 Zentimeter hoch und an den Seiten abgeschrägt. Besucher können das Kunstwerk besichtigen, wenn sie von Sulzano zum Monte Isola und hinüber nach San Paolo laufen. Von den umliegenden Bergen kann man das Projekt aus der Vogelperspektive betrachten und dabei auch ganz neue Blickwinkel entdecken.

christo floating piers Auszug aus dem Buch

christo floating piers Auszug aus dem Buch

The Floating Piers ist Christos und Jeanne-Claudes erstes Großprojekt, seit sie 2005 The Gates realisierten, und es knüpft an ihre lange Geschichte italienischer Projekte an, darunter Wrapped Fountain und Wrapped Medieval Tower 1968 in Spoleto, Wrapped Monuments 1970 in Mailand und The Wall – Wrapped Roman Wall 1973/74 in Rom. Wie alle Projekte von Christo und Jeanne-Claude wird auch The Floating Piers ausschließlich durch den Verkauf von Christos Originalkunstwerken finanziert. Nach der sechzehntägigen Ausstellung wurden sämtliche Bestandteile abgebaut und wiederverwertet.

Das Buch  zeigt Christos Skizzen, Modelle, Dokumente und Entwürfe und dokumentiert die vollständige Entstehungsgeschichte dieses vom Wasser getragenen Kunstwerks, inklusive brandaktueller Bilder von der Eröffnung.

christo floating piers Auszug aus dem Buch

christo floating piers Auszug aus dem Buch

Durch die Einbeziehung sämtlicher Details – von den Genehmigungsverfahren bis zur Stoffherstellung – dokumentiert es nicht nur Christos und Jeanne-Claudes einzigartige schöpferische Vorstellungskraft, sondern auch den enormen technischen, bürokratischen und logistischen Aufwand, der diese Idee zum Schwimmen brachte.

Der Autor und Fotograf:

Wolfgang Volz arbeitet seit 1971 mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude zusammen. Er war Project Director (gemeinsam mit Roland Specker) für den Verhüllten Reichstag, Berlin, 1995 und (gemeinsam mit Josy Kraft) für die Verhüllten Bäume, Riehen bei Basel, 1998. Weiterhin leitete er die Ausführung von The Wall – 13,000 Oil Barrels, Gasometer Oberhausen, 1999 und Big Air Package, Gasometer Oberhausen, 2013. Er ist der Exklusiv-Fotograf der Werke von Christo und Jeanne-Claude. Durch diese enge Zusammenarbeit entstanden viele Bücher und mehr als 300 Ausstellungen in Museen und Galerien weltweit.

Der Autor:

Jonathan William Henery ist der Sohn von Jeanne-Claudes Schwester Joyce May Henery. Der Musiker hat einen B.A. der Fordham University in New York. Von 1996 bis 2009 war er Jeanne-Claudes Assistent, heute leitet er das Büro von Christo. Jonathan hat an vielen Publikationen über ihr Werk mitgewirkt.

Verhüllter Reichstag, Berlin, 1971–1995

 Christo & Jeanne-Claude, Verhüllter Reichstag, Berlin, 1971-95 Christo & Jeanne-Claude, David Bourdon, Wolfgang Volz Hardcover, 27 x 29 cm, 160 Seiten € 29,99


Christo & Jeanne-Claude, Verhüllter Reichstag, Berlin, 1971-95
Christo & Jeanne-Claude, David Bourdon, Wolfgang Volz
Hardcover, 27 x 29 cm, 160 Seiten
€ 29,99

Als Christo und Jeanne-Claude im Jahr 1995 den Berliner Reichstag verhüllten, schlossen sie damit einen 24 Jahre währenden künstlerischen Prozess ab. Fünf Millionen Menschen besuchten dieses einzigartige Kunstwerk. 20 Jahre nach diesem Ereignis dokumentiert dieses Buch die 24 Jahre im Leben der zwei Kunstschaffenden. Endlose Verhandlungen mit Beamten, Beamten und Bürokraten waren erforderlich, bis der Deutsche Bundestag endlich seine Zustimmung gab. Es war das erste Kunstwerk, über das ein gewähltes Parlament diskutieren und abstimmen musste, obwohl es noch nicht einmal existierte. Jahre der technischen Vorbereitung erlaubten es Christo und Jeanne-Claude schließlich, das große wilhelminische Gebäude in 100.000 m2 Polypropylen-Gewebe und 15.600 m blaues Polypropylen-Seil zu verhüllen.

Christo und Jeanne-Claude: „Über einen Zeitraum von zwei Wochen im Sommer 1995 kreierte der üppige, silberne, von den blauen Seilen in Form gebrachte Stoff einen Fluss vertikaler Falten, die die Merkmale und Proportionen des imposanten Bauwerks betonten und das Wesen des Reichstagsgebäudes hervorhoben.“

christo wrapped reichstag Auszug aus dem Buch

christo wrapped reichstag Auszug aus dem Buch

Dieses Buch und die Dokumentations-Ausstellung Verhüllter Reichstag im Berliner Reichstagsgebäude erzählen die Geschichte dieses Kunstwerks anhand von zahlreichen Originaldokumenten, Zeichnungen, Collagen, großen Fotografien und den originalen Verhüllungsmaterialien.

Der Autor:

David Bourdon war als Kunstkritiker seit den 1960er Jahren der New Yorker Kunstwelt eng verbunden. Er schrieb für viele Kunstmagazine, vor allem für Art in America. Er verfaßte Bücher über Christo and Jeanne-Claude, Alexander Calder, und Andy Warhol.

Der Fotograf:

Ist auch dieses Mal Wolfgang Volz. (siehe oben)

Und jetzt der Gewinn.

Auszug aus dem Buch Floating Piers

Auszug aus dem Buch Floating Piers

 

Wieder habe ich die Chance mit archimag unter Euch ein Buch zu verlosen. Dieses mal ein Handsigniertes Exemplar „Christo and Jeanne-Claude. The Floating Piers“. Das Buch im Wert von 19,99 € dürfte durch die Unterschrift unbezahlbar für jeden Fan werden. Und auch dieses Mal reicht es, wenn Ihr bis zum 20.02.2017 eine E-Mail an gewinn@archimag.de mit dem Betreff „CHRISTO“ sendet. Der Gewinner wird per Los (random.org) ermittelt.

Die Signierstunde – eine Einladung

Für alle die nicht auf den Gewinn hoffen wollen oder Christo live erleben möchten hier die Einladung zur Signierstunde.

Buchpräsentation: Book Signing with Christo, am 13. Februar 2017, TASCHEN Store Berlin (17-19 Uhr)

 

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

3 Kommentare

  1. Benjamin sagt

    Hallo Sebastian,
    nehme ich als Betreff jetzt wirklich „CHISTO“ wie im Text steht, oder „CHRISTO“ (Künstlername)?
    Danke, Benjamin

  2. Pingback: TASCHEN Köln! Yeah! | archimag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.