Magazin
Schreibe einen Kommentar

Ein modernes Haus in der Altstadt [traumhäuser im br]

Sie hatten eine schöne Altbauwohnung, gute Jobs und viele Freunde. Warum gibt eine junge Münchner Familie das alles auf, um von einem der begehrtesten Wohnorte Deutschlands in eine nordbayerische Kleinstadt zu ziehen?

Die Antwort ist einfach: Mit drei Kindern und einem vierten in Planung waren die Mieten in der teuren Metropole für Johanna Söllner und Christian Adam einfach nicht mehr bezahlbar. Sie beschlossen, in ihre Heimatstadt Bamberg zurückzukehren und dort selbst zu bauen.

Ein erschwingliches Traumgrundstück war auch hier nicht über Nacht zu finden. Erst nach mehrjähriger Suche gelang es ihnen, nur wenige hundert Meter von der historischen Altstadt einen Bauplatz zu kaufen. Nun standen die Architekten vor einer schwierigen Aufgabe. Die Bauherren wünschten sich ein modernes, schlichtes Flachdachhaus. Und das in unmittelbarer Nachbarschaft zum Weltkulturerbe und direkt gegenüber von einem neobarocken Schmuckkästchen mit Mansardenwalmdach, Satteldachgauben und Zwiebelturm. Wie sollte das zusammenpassen?

Johannes Müller und Stephan Häublein von H2M-Architekten aus Kulmbach nennen ihr Konzept „ehrliches, zeitgenössisches Weiterbauen im Kontext der Weltkulturerbe-Stadt Bamberg.“ Sie entwarfen einen reduzierten, schnörkellosen Baukörper, der mit seinen Nachbarn eher durch räumliche Bezüge und Sichtbeziehungen in Kontakt tritt als durch stilistische Mimikry. Trotz seiner vermeintlichen Einfachheit zeichnen den Quader viele ungewöhnliche Details aus, etwa der prägnante Fenstereinschnitt mit Überkopfverglasung im Obergeschoss, der das Sandsteinrelief des Nachbarhauses in Szene setzt.

Die Bauherren sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden:

„Unser Traumhaus soll unser offenes Familienleben widerspiegeln und in die mittelalterlich-barocke Architektur Bambergs ein odernes Mosaiksteinchen einfügen. Das ist hier gelungen.“

Und genügend Platz bietet das Haus auch. Das vierte Kind wurde kurz vor dem Einzug geboren und hat – wie seine drei Geschwister – ein eigenes Zimmer.

Mehr zu dem Haus und der Geschichte am 29.11.2015 im br fernsehen oder unter www.br.de/traumhaeuser

Buch und Regie: Tamara Link Redaktion: Sabine Reeh
Architekten: H2M

 

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.