Magazin
Kommentare 2

Auf Reisen mit dem Dell M3800

München

Wenn einer eine Reise macht. Im Rahmen meines Testes von der mobilen Workstation M3800 von Dell wurde mir ein Testgerät kostenlos zur Verfügung gestellt. Um die Erfahrungen und Berichte von mir und den anderen Testen zu sammeln, wurden wir von Dell zu einem Erfahrungsaustausch nach München eingeladen.

Für mich der perfekte Zeitpunkt den M3800 auf Reisen zu testen. Das Bahnticket war gebucht, ein Platz mit Steckdose reserviert und auch wenn es ein langer Tag werden sollte – mit der Hin- und Rückfahrt – so plante ich doch schon einige Artikel für Archimag zu schreiben, E-Mail zu beantworten und Podcasts zu hören. Vielleicht wäre ich ja mal zu einigen Videopodcast gekommen, die sonst eher liegen bleiben.

Aber so kam es dann leider nicht. Die Bahn, schönen Gruß an Herrn Weselsky, konnte mich nicht sicher hin (und vor allem nicht zurück) bringen. Mithilfe der sehr freundlichen Betreuung von PR-COM haben wir dann nach Alternativen gesucht. Fliegen? Hin ja – zurück leider nein. Schiff? Nein nur ein Scherz!

Also bleibt nichts anderen übrig, als sich ins Auto zu setzen und von Bonn nach München zu fahren. Mit Arbeiten war dann leider nichts mehr – nur die Podcasts (Audio) konnte ich gut hören. Um 5:30 ging es los und um 23:30 war ich wieder zu Hause. Ein langer Tag.

München

Aber, nicht nur wegen München, es hat sich gelohnt. Wir hatten ein kleines Mittagessen und uns untereinander und mit DELL bzw. NVIDIA austauschen konnten. In Person war der Pressesprecher von Dell Deutschland, ein System Engineer für Workstations und ein Vertreter von NVIDIA da. Da alle mit geballten Wissen aufgefallen sind, war es sehr informativ und interessant.

Ein paar interessante Fakten:

  • Der M3800 läuft mit (einigen) Linuxen gut und hat alle Treiber
  • Windows 10 Unterstützung ist schon jetzt machbar, aber noch nicht offiziell.  (wobei meine Information schon heute, da ich das schreibe ein paar Tage alt sind)
  • Ein Problem, welches ich habe, scheint eher allgemein gültig zu sein und mit dem Handling von Windows zusammen zu liegen. Die Touchfunktionalität “stürzt” immer mal wieder (bis zum Neustart) ab. Ich bin auf die Lösungsansätze gespannt.
  • Ggf. lässt eine Komponente von Windows (oder eines anderen Programmes) den M3800 nicht mehr aus dem Standby aufwachen. Das ist aber ein Problem was ich schon bei vielen Laptops hatte.

Insgesamt wie gesagt ein informativer, wenn auch anstrengender Tag. Schön das noch Zeit war auf dem Viktualienmarkt eine frische Rohrnudel zu essen.  Danke an DELL und an die netten Mitarbeiterinnen von PR-COM.

München

Auch und die Straßen waren erstaunlich frei, dafür das die Bahn GDL gestreikt hat. Aber Herr Weselsky: bei der nächsten geplante Reise tun sie das bitte nicht nochmal, ja? Anders ist nämlich schöner.

 

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.