Magazin
Kommentare 2

Raum und Farbe

Foto von HARO Flooring - Parkett & Laminat - Flickr

Die Änderung der Raumwahrnehmung durch die passende Farbgebung

Die Farbgebung hat einen entscheidenden Einfluss auf unsere Raumwahrnehmung. Der Eindruck von Tiefe und Höhe lässt sich so bewusst steuern, unabhängig von den tatsächlichen Ausmaßen. Wichtig ist aber letztlich der Gesamteindruck. Deshalb sollten die Farben mit den weiteren Einzelheiten des Raumes, wie Bodenbelag, Möbeln und Wohnaccessoires, eine harmonische Einheit bilden.

Was helle Farben bewirken können

Helle und kühle Farben lassen einen Raum größer erscheinen und sind deshalb für kleine Räume um die 10 Quadratmeter sehr gut geeignet. Die Begrenzung durch die Wände wird kaschiert und die Farbgebung bewirkt es, dass das Zimmer weitläufiger wahrgenommen wird. Große Räume ab 30 Quadratmeter hingegen profitieren von warmen und dunkleren Farbtönen, die die Raumtiefe optisch verkürzen. Für die Wahrnehmung spielt auch die Deckenhöhe eine entscheidende Rolle. Helle Farben sind für kleine Räume oder solche mit niedrigen Decken ein Muss, so wirken diese höher und öffnen den Raum. Dunklere Decken sind nur bei sehr hohen und weitläufigen Zimmern empfehlenswert.

Bodenbeläge richtig auswählen

Kleine Räume profitieren bei dem Bodenbelag von der Durchgängigkeit von Farbe und Material. Die Art kann je nach Geschmack und Nutzung des Raumes gewählt werden. Helles Laminat zum Beispiel lässt ein Zimmer weitläufiger und länger erscheinen, sofern es in Längsrichtung verlegt wird. Generell sollten beim Verlegen von Laminat Expertenhinweise ernst genommen werden, dass kein schlecht verlegter Bodenbelag das Raumbild zerstört. Auch ein unifarbener Teppichboden ist eine gute Wahl, ebenso wie heller Kork, welcher für eine warme Atmosphäre sorgt. Er ist vielseitig und sehr angenehm in Optik und Haptik. Außerdem hat er den Vorteil, nahezu universell einsetzbar und sehr pflegeleicht zu sein. Mittlerweile gibt es Kork auch in verschiedenen Farbnuancen, was die Raumgestaltung mit diesem Bodenbelag noch individueller gestalten kann. Bei der Wahl des Bodenbelages sollte vermieden werden, unterschiedliche Varianten zu kombinieren, denn so entsteht wieder der Eindruck von Begrenzungen der Fläche. Dies gilt ebenso für Muster und auffällige Maserungen. Dadurch wird leicht der Eindruck von mehreren kleineren Flächen erzeugt.

Die passenden Akzente setzen

Kleine Räume brauchen nicht nur Helligkeit, sondern auch Einheitlichkeit bei der Farbgebung der Wände. Eine Ausnahme sind dezente und schmale vertikale Streifen, die einen Raum höher erscheinen lassen sowie leichte Akzentuierungen einer Farbe. Bei starken Farbkontrasten ist Vorsicht geboten, sie sind für größere Räume besser geeignet, wo sie Struktur erzeugen und dabei helfen können, einzelne Bereiche optisch voneinander abzugrenzen. Gleiches gilt auch für Muster an den Wänden. Je kleiner der Raum, desto kleiner und gleichmäßiger ist es angebracht. Ein Kontrast in kleinen Räumen kann über den Fußboden erzeugt werden, der dunkler sein sollte als der Rest. Zu viel Dekoration, insbesondere an den Wänden, wirkt in kleinen Räumen eher drückend und überladen und ist deshalb sparsam einzusetzen.

 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Holz Richter entstanden, was mich besonders freut, da die Firma schon mein Parkettlieferant bei meinem privaten Haus war.

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

2 Kommentare

  1. Früher hatte ich schwarze Möbel und rote Akzente, das lies die Räume trotz weißer Wände echt düster wirken. Mittlerweile nutze ich weiße Möbel, mit ein paar schwarzen Ecken, rote Accessoires und auch die Wand ist auf einer Seite rot. Das macht es geich sehr viel heller. Das Schlafzimmer ist aber immernoch mit schwarzen Möbeln ausgestattet, dazu eine Fliederfarbene Wand. Macht verruchte Stimmung, aufgelockert durch jede Menge Orchideen – egal wie düster eine Wohnung ist, Blumen sind die wirklichen Lebensretter. Ohne Blumen wirkt jede Wohnung kahl und düster ;)

    LG
    Yasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.