Magazin
Schreibe einen Kommentar

Einrichtungstipp für das Eigenheim

Eames LCW von jakeliefer

Beim Bau eines neuen Hauses spielt zumindest für die zukünftigen Bewohner nicht nur das Äußere sondern natürlich auch die Innenarchitektur des Eigenheims eine wichtige Rolle. Das Haus an sich präsentiert zwar ihren Geschmack auf den ersten Blick, doch die Seele eines Hauses ist dann doch sein Inneres, wo es sich seine Bewohner gemütlich machen und wohl fühlen sollen. Gäste, die ins Haus kommen, sehen somit sofort, welchen Geschmack die Bewohner haben, ob sie es lieber kühl, schlicht und modern haben oder rustikal und heimelig. Vor dem Einzug in das neue Heim sollte man sich deshalb schon frühzeitig darüber Gedanken machen, in welchem Stil man dieses einrichten möchte, oder ob man aber vielleicht sogar überhaupt keinem Stil direkt folgen, sondern verschiedene Einrichtungsmöglichkeiten miteinander vermischen möchte.

Nothing says 1950 like Eames chairs! von carlagates247

Nothing says 1950 like Eames chairs! von carlagates247

Schließlich ist die Verbindung von Altem und Neuem im Bereich der Innenarchitektur schon seit Jahrzehnten enorm beliebt. So lässt sich zum Beispiel ein doch recht modern anmutender Eames DSW Stuhl hervorragend mit alten oder auf alt gemachten Holzmöbeln kombinieren. So schafft man eine Atmosphäre, die darauf hindeutet, dass eben nicht alles nur plüschig und auch nicht alles nur minimalistisch eingerichtet werden muss. Je nachdem, wie die Immobilie aussieht, kann  man seiner Phantasie hier freien Lauf lassen. Bei großen und ausufernden Räumen ist es zum einen schwierig, den Raum so zu füllen, dass er nicht zu leer ist, andererseits hat man bei einer solchen Ausgangslage aber auch die Möglichkeit, sich auf dem Bereich der Einrichtung voll und ganz auszutoben, weil man eben nicht durch räumliche Einschränkungen, was die Größe betrifft, daran gehindert wird.

Doch selbst wer nur kleine und unscheinbare, vielleicht sogar dunkle Räume zur Verfügung hat, wird sehen, dass mit einer geschickten Einrichtung sehr viel mehr Platz geschaffen werden kann oder zumindest der Eindruck entsteht, der Raum wäre viel größer als es eigentlich der Fall ist. Helle Farben, keine zu klobigen Möbel und viel Licht können dazu beitragen, dass aus einem kleinen Zimmer ein geräumig wirkender Raum wird, zum Beispiel ein Ess- oder Arbeitszimmer. Und auch in diesem Fall kann wieder mit älteren und modernen Möbeln gespielt werden. Einen Esstisch aus Holz für das Esszimmer kann man mit den schlichten und doch einzigartigen Stühlen der Designer Charles und Ray Eames kombinieren und so eine Essecke schaffen, die unterschiedliche Einrichtungsstile miteinander verbindet.

 

Eames LCW von jakeliefer

Eames LCW von jakeliefer

Charles Eames Stühle sind schon seit Jahrzehnten der letzte Schrei, und zwar nicht nur bei Menschen, die es gerne minimalistisch wirken. Denn die in weiß oder bunten Farben gehaltene Plastikschale auf dem berühmten Eiffelturmgestell ist im Grunde alles andere als minimalistisch. Es ist eine zugegebenermaßen schlicht wirkende Idee, die wunderbar umgesetzt wurde und etwas Besonderes ausstrahlt. Dieses Besondere kommt vor allem dann zur Geltung, wenn man die Stühle mit rustikalen und älteren Möbeln in Einklang bringt, egal ob in kleinen oder großen Räumen. Allgemein kann man sich für die Inneneinrichtung des eigenen Hauses oder der Wohnung merken, dass man vor keinem noch so klein oder dunkel wirkenden Raum zurückschrecken muss. Mit den richtigen Möbeln, ein paar pfiffigen Ideen und kleinen Tricks kann man jede Kammer in einen strahlenden Lebensraum verwandeln.

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.