Magazin
Schreibe einen Kommentar

Wolkenkratzer – wann geht es nicht mehr höher

xseed

xseedDie Frage stellt man sich  bei The Atlantic City. Zurzeit das höchste Gebäude der Welt ist mit 828 Metern das Burj Khalifa in Dubai. Wenn alles glatt geht und die Projektsteuerung (siehe Berlin-Brandenburg) mitspielt (oder besser nicht mitspielt) soll 2018 der Kingdom Tower in Saudi Arabien mit 1.000 Metern noch größer werden.
Hier kann man sich jetzt sicher die Frage stellen, ob es eine Grenze für den höhenflug gibt?

Tatsächlich gibt es zunächst einige langweilige und rein praktische Faktoren, die das Streben nach mehr Höhe einschränken. Fahrstühle zum Beispiel stoßen bei etwa 1.600 Metern an ihre Leistungsgrenzen. Außerdem ist es natürlich unheimlich teuer, ein immer höheres Gebäude zu realisieren – angefangen bei der nötigen Grundfläche.

Wenn Geld und Grundstück aber keine Rolle spielen und man Menschen finden würde, die kein Problem mit sehr langen Aufzugfahrten haben, könnten Wolkenkratzer tatsächlich noch sehr hoch werden. Tim Johnson, der Vorstandsvorsitzende des Council on Tall Buildings and Urban Habitat eröffnete der Zeitung Atlantic Cities nun, dass er an dem Konzept für ein etwa 2.400 Meter hohes Gebäude gearbeitet hat:

Wir haben bewiesen, dass es physikalisch und sogar programmatisch möglich ist, ein 1,5 Meilen hohes Gebäude zu bauen. Wenn jemand gesagt hätte: „Macht es zwei Meilen hoch“, könnten wir das wahrscheinlich auch machen.

Ok – na dann zwei Studen fahrt zur Arbeit und dabei nicht einen Meter um die Erde bewegt!

via: Gizmodo

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.