Magazin
Kommentare 1

Moleskine Monographie – selber füllen kann jeder

BOLLES+WILSON Moleskine

BOLLES+WILSON Moleskine Ok, die Notizbücher haben eine Ruf, einen guten sogar und er ist gerechtfertigt. Ich nutze Moleskine (Link zu Wikipedia) Bücher auch gerne. Jetzt habe ich was neues entdeckt. Die vorliegende Idee  ist so einfach wie genial. Mini-Monogarphien in Skizzenform.

Die neue Serie von Moleskine Monographien – vier „legendäre“ Skizzenbücher komplett mit Notizen und Skizzen von BOLLES+WILSON, Zaha Hadid, Giancarlo De Carlo und Alberto Kalach sind im Dezember 2011 erschienen.

Die BOLLES+WILSON Monographie dokumentiert evolutionäre Momentaufnahmen aus Projekten wie dem Suzuki Haus in Tokio oder der BEIC Bücherei in Mailand, sowie charakteristische Einblicke in Peter Wilsons Skizzenbücher – winzige, detaillierte und atmosphärische Aufzeichnungen von Orten, „Lesarten“ und architektonischen Referenzen – der komplexe und kumulative Hintergrund von BOLLES+WILSONs langjährigem und vielfach veröffentlichtem phänomenologischen Architekturansatz.

Das Buch ergänzt die zuletzt erschienene Werkmonographie „A Handful of Productive Paradigms“ von 2009 mit prozeduralen Einblicken, Interviews und Statements zum Status von Handzeichnungen im digitalen Zeitalter.

„BOLLES+WILSON. Inspiration and Process in Architecture“ ist ab sofort im Handel erhältlich oder direkt bestellbar unter

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.