Magazin
Schreibe einen Kommentar

Für jedes Haus die passende Sicherheitstechnik

3er Kameraadvitorial Exklusive Häuser sollten heute auf keinen Fall mehr geplant werden, ohne die entsprechenden Maßnahmen für die Sicherheit gleich mit einfließen zu lassen. Exklusivere Objekte liegen von jeher oft im Fokus von kriminellen Elementen, und daher sollte schon bei der Architektur darauf geachtet werden, dass die passende Sicherheitstechnik von Anfang an mit eingeplant wird. Auf jeden Fall sollte es eine Gegensprechanlage geben, denn in den meisten Fällen ist die Eingangstür durch einen Garten vom Tor getrennt, an dem sich die Klingel befindet. Um genau sehen zu können, wer denn da Einlass fordert, sollte diese Gegensprechanlage natürlich auch mit einer Kamera gekoppelt sein.

Auch andere Teile des Hauses sollten auf jeden Fall gesichert werden, dazu gehören natürlich Fenster und Balkontüren sowie auch Terrassentüren. Auch Kellerfenster und -türen müssen berücksichtigt werden, genauso wie die Garage. Die meisten dieser Maßnahmen müssen bautechnisch bereits bei der Planung des Hauses mit einbezogen werden, da ein nachträglicher Einbau sehr umständlich ist, ganz abgesehen von den Verschmutzungen, die damit einhergehen. Wenn das neue Haus gerade fertiggestellt ist, möchte man nicht gleich wieder von vorne anfangen. Das muss ja auch nicht sein, wenn man sich gleich bei der Planung darüber informiert, welche Arten von Sicherheitstechnik es gibt. So kann man entscheiden, welche Methoden eingeplant und eingebaut werden sollen. Perfekte Planung – viel Freude am neuen Haus.

Foto: Creative Commons License photo credit: CBS_Fan

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.