Magazin
Kommentare 1

Wendepunkt | e im Bauen

Ausstellung

1959 publizierte Konrad Wachsmann das Buch „Wendepunkt | e im Bauen“, das zum epochalen Manifest für eine konsequente Industrialisierung des Bauens wurde. Vorfertigung der Bauteile in der Fabrik und Montage auf der Baustelle sollten den herkömmlichen Baubetrieb ablösen.

Doch erst seit den 1990er-Jahren erhielten Industrialisierung, Vorfertigung und Systembau mit computergesteuerten Entwurfs- und Fertigungsmethoden und der wirtschaftlichen maschinellen Produktion individuell gestalteter Formen eine neue, zukunftsweisende Bedeutung.

In der Ausstellung „Wendepunkt | e im Bauen“, die vom Architekturmuseum der TU München zusammen mit den Lehrstühlen für Tragwerksplanung und Architekturinformatik erarbeitet wird, werden anhand von Modellen, Filmen und Animationen die Schlüsselbeispiele für Wendepunkte im Bauen vorgestellt. Die Ausstellung läuft vom 18.3. – 13.6.2010 in der Münchner Pinakothek der Moderne. Die Ausstellung wird mit Mitteln der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung gefördert.

Katalog

[aartikel]3920034392:left[/aartikel]Begleitend zur Ausstellung erscheint ein 224 Seiten umfassender Katalog.

  • Aufsätze u.a. zur Geschichte des Systembaus in Deutschland, über Industrialisierung und Digitalisierung des Bauens und über den Einsatz von Computern in der Planung
  • Ausführlicher Katalogteil mit Fotos von Modellen/gebauten Beispielen und Plänen zu Projekten (u.a. August von Voit | Glaspalast, Jean Prouvè | Maison tropicale, Konrad Wachsmann | United States Air Force Hangar)
  • Gedanken zeitgenössischer Architekten zu Bedeutung und Wirkung von Wachsmanns „Wendepunkt im Bauen“

Herausgegeben von Winfried Nerdinger in Zusammenarbeit mit Rainer Barthel, Richard Junge, Roland Krippner und Frank Petzold.
224 Seiten mit farbigen/sw Fotos.
Format 22,5 x 26,8 cm.
ISBN 978-3-920034-40-9
Museumsausgabe: 39 € (Softcover)

Kategorie: Magazin

von

Ich bin Architekt und seit 2009 veröffentliche ich archimag.de. Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann her damit. Ich freue mich über Eurer Feedback.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.