Magazin
Kommentare 3

Ferrari World Abu Dhabi

Ferrari-World_Interfalz_2009

Ferrari-World_Interfalz_2009

Zwar nicht im Bereich Wohnbau oder Perlen der Alltagsarchitektur, aber nicht minder beeindruckend. Mehr als 231.000 m² Metall, über 900 Tonnen Gewicht und über 100.000 Liter Farbe – eines der spektakulärsten Bauvorhaben in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mit einer Fläche von mehr als 50 Fußballfeldern besitzt der Themenpark „Ferrari World Abu Dhabi“ das größte Raumfachwerk der Welt. Für die Produktion des gigantischen Dachsystems zeichnet das mittelständische Unternehmen Interfalz mit Sitz in Oranienburg verantwortlich.

Das Dach der Freizeitanlage hat eine Fläche von über 210.000 m². Hinzu kommt eine Metallfassade, mit noch einmal über 21.000 m² Fläche. Um die mehr als 24.600 und zum Teil 96 m langen Metallbahnen herzustellen, setzte Interfalz in Abu Dhabi sogenannte Rollformanlagen ein. Mit diesen transportablen Rollformern können Metallbahnen in fast beliebiger Länge direkt vor Ort gefertigt werden.

Ein Team von 28 Mitarbeitern, die die Rollformer und Biegeanlagen bedienten und die Montage überwachte, brauchte knapp zehn Monate, um die insgesamt 600 km Metallbahnen in einer Höhe von bis zu 50 Metern zu produzieren. „Das Ergebnis macht uns sehr stolz“, sagt Heyung Meyer, Geschäftsführer von Interfalz, „denn es zeigt, wie leistungsfähig unsere Technik selbst unter extremen Bedingungen funktioniert.“ Besondere Herausforderungen an das Material stellten sich durch die extrem hohen Außentemperaturen und die Luftfeuchtigkeit. Um diesen Belastungen gerecht zu werden, wurden alle verwendeten Dachmaterialien einer zusätzlichen Materialprüfung unterzogen.

Das Dach ist eine Stehfalz-Konstruktion, bei dem die Aluminiumbahnen auf sogenannten Thermohaltern gleiten. Diese von Interfalz entwickelten Halter bestehen aus einem hochfesten Spezialkunststoff, der kaum Wärme oder Kälte leitet. Der Einsatz des Interfalz-Thermohalters ist daher vor allem in sehr warmen, aber auch sehr kalten Gegenden vorteilhaft, denn er hilft nachweislich die Energiekosten zu reduzieren.

In der „Ferrari World Abu Dhabi“ dreht sich alles um PS und die Boliden aus Maranello. So wurden die Dachbahnen in dem typischen Ferrarirot lackiert. Die Form der Dachkonstruktion erinnert an die klassischen Linien eines Ferrari GT. Der Themenpark liegt direkt an der neu gebauten Rennstrecke, auf der am 1. November 2009 das letzte und entscheidende Rennen der diesjährigen Formel 1-Saison stattfinden wird. Die Eröffnung des Freizeitparks „Ferrari World Abu Dhabi“ auf der Insel Yas, an der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), ist für das Frühjahr 2010 geplant. Die Ferrari World kann mit einigen Superlativen aufwarten: Das Gebäude ist nicht nur der größte Indoor Freizeitpark der Welt, sondern beherbergt auch die weltweit schnellste Achterbahn.

Daten und Fakten

  1. Dachfläche: 210.000 m²
  2. Farbe: Ferrarirot/RAL 9006
  3. Wandfläche: 21.000 m²
  4. Radien der Bullnose-Verkleidung Radius: 800 mm
  5. Anzahl der Bahnen: 24.651 Stück
  6. Anzahl gleichlanger Bahnen: 1.163 Stück
  7. Max. Dachlänge: bis 96 m
  8. Bullnose Länge: ca. 4 m, 2 Radien: 4.918 Stück
  9. Wandverkleidung Länge: bis 27 m, 6 Radien + konisch

Über Interfalz

Das Unternehmen Interfalz (www.interfalz.de) steht seit 1999 für innovative, anspruchsvolle und funktionale Dachdeckungskonzepte. Interfalz fertigt Metallbedachungen in unterschiedlichen Längen und Formen. Durch transportable Rollform- und Biegemaschinen lassen sich Dachkonstruktionen und Dachsanierungen kostengünstig und schnell vor Ort realisieren. Mit herausragenden Produktinnovationen wie dem Interfalz-Thermohalter, schafft das Unternehmen nachweisbare, klimatechnische Vorteile für Gebäude. Das mittelständische Unternehmen wurde 1999 von den Familien Gaßmann (alga-Gruppe) und der Familie Meyer gegründet.

Weitere Informationen:
INTERFALZ GmbH & Co. KG
Heyung Meyer
Robert – Koch – Str. 56
16515 Oranienburg
E-Mail: h.meyer@interfalz.de

SCHULTZEPLUS
Thomas Schultze
Amsinckstraße 70
20097 Hamburg
E-Mail: ts@schultzeplus.de

Ferrari-World_Interfalz_2009

Ferrari-World_Interfalz_2009

Ferrari-World_Interfalz_2009

Ferrari-World_Interfalz_2009

3 Kommentare

  1. Glückwunsch. Abu Dhabi ist im Augenblick ein Ort an dem ich auch gerne wäre.
    Der Beitrag basiert (in großen Teilen) auf einer Pressemitteilung. Aber gesponsert ist er nicht. Wenn ich wirklich mal in die Gelegenheit komme für eine Beitrag Geld zu bekommen, werde ich es mit 1) genau überlegen, ob ich es mache und 2) dann auch dieses kenntlich machen.

  2. Ich war vor zwei Wochen an der Baustelle in Abu Dhabi – die Fotos hier im Beitrag sind nicht ganz so beeindruckend. Gerade das Dach sieht von der Straße aus ziemlich nach Flügel oder Raumschiff aus. Leider ist alles darum so abgesperrt, dass man nicht wirklich dran kommt.Ich bin gespannt wenn es fertig ist … Eröffnung ist im nächsten Jahr.

    Ps. ist das zufällig ein gesponserter Beitrag?

  3. Abu Dhabi reizt mich auch sehr, ist definitiv eine Reise wert. Es gibt so viel anzusehen, dass man sich wirklich länger Zeit nehmen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.