archimag intern
Schreibe einen Kommentar

Wa(h)re Aufmerksamkeit

flattr screenshot
flattr screenshot

flattr screenshot

Einige von euch haben es vielleicht schon bemerkt, es gibt einen neuen Button unter den Artikeln. Es handelt sich um den Flattr-Button, der eine interessante Methode ermöglicht Anerkennung zu zeigen.

Mit Hilfe von Flattr können sich Nutzer in Form einer kleinen Gabe für digitale Inhalte bedanken. User laden ihr Flattr-Konto mit einem monatlichen Betrag ab zwei Euro aufwärts auf und klicken anschließend im Web fleißig auf Flattr-Buttons, sofern ihnen ein Artikel, ein Bild, ein Video, eine Audiodatei oder eine Software-Anwendung gut gefällt. Am Monatsende wird der von ihnen investierte Betrag zwischen allen “geflatterten” Anbietern aufgeteilt.

So sieht der Button aus:
Normal:

Kompakt:

Eine gute Strategie ist hierbei, dass sich das System ausdrücklich an Blogs, Designer und ähnliches wendet und die großen Verlagshäuser außen vor lässt. Das Geld wird also an die Leute verteilt, die damit gute Arbeit die oft neben dem Beruf als Hobby gemacht wird ein wenig finanzieren können.

Ein oft genanntes Problem bei diesem System ist das Henne-Ei-Problem. Zunächst gibt es weder genug Seiten die „geflattrt“ werden können, noch gibt es genug Leute die dieses tun würden. Durch die aktive Strategie der Gründe kann das Problem aber in der nächsten Zeit (hoffentlich) behoben werden.

Ich verteile schon fleißig Aufmerksamkeit über flattr und würde mich freuen, wenn sich viele dort anmelden.

https://flattr.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.