Monate: April 2010

Guido Erbring

Architekturfotograf Guido Erbring

Die Kategorie „11 Fragen an…“ ist ein fester Bestandteil vom archimag. Die Zugriffszahlen und das Feedback zeigen, dass viele daran interessiert sind, was andere Architekten zu sagen haben. Heute, und in lockerer Folge in der Zukunft, möchte ich aber auch einen anderen Berufskreis zu Wort kommen lassen. Die Architekturfotografen. Sicherlich ist der Begriff Architekturfotograf sehr engstirnig. Letztlich geht es um Fotografen, die sich (auch) mit dem Ablichten von Gebauten Werken auseinandersetzten. Da ich weiß, dass hier sehr viele Architekten mitlesen, bestimmt eine interessante Interviewserie. Das Interview wird nicht ganz so starr aufgebaut sein, bei sonst bei Archimag. Aber seit gespannt.

Zitat der Woche - Archimag - Kalenderblatt

Zitat der Woche XXXIX

Jeden Sonntag wird auf archimag.de ein Zitat von einem Architekten oder ein Zitat über Architektur veröffentlicht. Auch diesen Sonntag ist es wieder soweit. Die Zitate werden, sofern sie nicht im Original in Deutsch sind, ins Deutsche übersetzt. Unter dem Zitat ist der Name des Architekten angegeben und, wenn vorhanden, mit dem entsprechenden Eintrag in der Wikipedia verlinkt. Vorschläge für ein Zitat einfach per Mail an spl@archimag.de oder über Twitter als DM an @archimag. 1.243 mal gelesen.

city light

Mehr „Grün“ in der Stadt

Die Firma Philips macht sich ja immer wieder auf etwas für die Umwelt zu tun und so wird bei http://www.design.philips.com/ ständig etwas neues erdacht. Dieses Mal haben sie die Straßenbeleuchtung neu erfunden. Die Sustainable City Light haben eine Reihe von Vorteilen. Die „erblühen“ und sammeln so Licht- und Windenergie. Was nicht gespeichert wird, wird ins Stromnetz eingespeist. Die Lichtstärke, passt sich der Helligkeit der Umgebung an und LEDs sind natürlich auch verbaut. Hört sich gut an, aber mir kommen da noch ein paar Fragen in den Sinn. Was macht man wenn es schneit? Ist die Lampe offen, wird sie sich über die Schneemassen kaum schließen können. Ist sie zu – nunja – die ersten LED-Ampeln in den USA haben im Winter versagt und waren schneebedeckt. Was ich aber viel störender finde ist, dass die Lampen zur Seite scheinen. Jeder der man neben einer Straßenlaterne gewohnt hat, wird verstehen, was ich meine. 574 mal gelesen.