Monate: Mai 2009

Mehrgenerationenhaus Heimersdorf

Die Herausforderung bei diesem Bau bestand darin, aus einem kleinen Einfamilienhaus ein Haus zu entwickeln, in dem zwei bis drei Generationen nicht nur generationsübergreifend, sondern auch ohne Privatsphäreneinschränkung miteinander leben können. Durch gesonderte Hauseingänge wurde das Einfamilienhaus zu einem Zweifamilienhaus. Der obere Teil kann noch mal nach Wunsch in zwei kleinere Wohnungen getrennt werden. Maximale Flexibilität bietet den Eigentümern Sicherheit in der nachhaltigen Nutzung.

gute Gründe für einen Architekten

In der Interviewreihe „11 Fragen an…“ wird die Frage gestellt, warum ein Bauherr „auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten sollte“. In diesem Artikel möchte ich nicht die interessanten Antworten der Kollegen zusammenfassen, sondern ein paar Gründe aufzählen, warum ein Architekt oder eine Architektin ein Bauvorhaben betreuen sollte.
Einmal im Leben, ein Leben lang

Die meisten Bauherren bauen nur einmal im Leben. Diese geschieht dann oft unter Aufwand von allen Mitteln. Sprich: so große finanzielle Aufwendungen stemmt der Bauherr nicht noch einmal in seinem Leben. Ganz anderes der Architekt. Er baut oft, kennt die Bauwelt und ist somit der Spezialist, den man für so ein Vorhaben braucht.In der Interviewreihe „11 Fragen an…“ wird die Frage gestellt, warum ein Bauherr „auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten sollte“. In diesem Artikel möchte ich nicht die interessanten Antworten der Kollegen zusammenfassen, sondern ein paar Gründe aufzählen, warum ein Architekt oder eine Architektin ein Bauvorhaben betreuen sollte.
Einmal im Leben, ein Leben lang

Die meisten Bauherren bauen nur einmal im Leben. Diese geschieht dann oft unter Aufwand von allen Mitteln. Sprich: so große finanzielle Aufwendungen stemmt der Bauherr nicht noch einmal in seinem Leben. Ganz anderes der Architekt. Er baut oft, kennt die Bauwelt und ist somit der Spezialist, den man für so ein Vorhaben braucht.

Urlaubszeit

Urlaubszeit. Endlich mal wieder. Archimag.de habe ich in den letzten Wochen zusätzlich zu meiner Arbeit angestoßen und bin schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Im Bereich der 11 Fragen an… läuft es sehr gut, auch wenn ich jederzeit neue Interviewpartner – international oder national – aufnehme. Die Vorstellung von Wohnhäusern und anderen Objekten möchte ich noch viel stärker im Magazin vertreten haben. Ein Bereich der eher schleppend anläuft.

Dipl.-Ing. Ralph Martin (WA USA)

Mr Martin, before we begin with the interview, please introduce yourself in 3-4 sentences briefly. _Ralph Martin [rm]: Ralph Martin Architect 20+ years of experience in Civic / Education / Medical / High Rise / Mixed Use Commercial / Mixed Use Residential / Interiors / Corporate HQ / Green LEED Projects with a background in Art + Technology including CAD / 3D / BIM / Adobe Studio / Macintosh + Windows.

S. Timothy (Tim) Barber (NC USA)

Mr. Barber, before we begin with the interview, please introduce yourself in 3-4 sentences briefly. _Timothy Barber [tb]: Average Joe, average architect.  Extremely fortunate that I get to do what I enjoy.  Been in business for myself since 1987.  I do mostly commercial (office and retail), but have done everything from a twenty run dog kennel off a master bedroom to shopping centers, and churches.