11 Fragen an...
Schreibe einen Kommentar

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Werdich

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Werdich
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Werdich

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Werdich

Herr Werdich stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor:
_Klaus Werdich [kw]: Hallo mein Name ist Klaus Werdich. Ich bin seit 17 Jahren selbstständiger Architekt. Meine größte Motivation ist etwas qualitätvolles hergestellt zu haben. Qualität liegt mir näher als Quantität. Mein Bestreben ist Weiterentwicklung und nicht Stillstand.
Sport (Fitness und Fahrrad, Skifahren und Sauna) gerne, wenn die Zeit dazu da ist.
Mein Büro wechselt zwischen 1 und 10 Mitarbeitern.

Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium?
_kw: Prof. Peter Schuck PFA Werk Weiden 35 MIO EURO
nach kurzer Einbarbeitungszeit arbeitete ich erfolgreich bei der Planung als Projektleiter

Frage 2: Warum sollte ein Bauherr auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten?
_kw: Der Architekt ist dem Bauherren verpflichtet. Das Gewinndenken
ist nicht an einen Produktverkauf oder Provisionen etc. gekoppelt.

Der Bauherr unterschätzt die Vielfältigkeit einer Bauaufgabe. (Baurecht, Kosten, Materialvielfalt,Terminverfolgung,….)
Der Architekt übernimmt die Moderation und hat die entsprechenden Erfahrungen.

Frage 3: Wie würden Sie ihren architektonischen Stil beschreiben?
_kw: aktuell: International – Funktional
In Städten und Vorstädten entwerfe ich Gebäude welche gerade in Zeiten der Globalisierung auch in anderen Kontinenten in ähnlichem städtebaulichen Kontext bzgl. Ihrer Außenerscheinung errichtet werden können.
Die Gebäude sollten für den Betrachter in eine Zeitspanne der Errichtung einzuordnen sein. (Farbe, Materialien, etc.)
In z.Bsp: ländlichen Bereichen wo eine einheitliche Bauweise wie z. Bsp Dachformen, Gebäudetypen … etc. vorhanden sind soll sich der Entwurf diesen markanten Formen unterordnen und möglichst mit heutigen Stilmitteln umsetzen.
Die Innenarchitektur und das Design sind uns hinsichtlich Zeitgeschmack meistens voraus. Ich versuche hier Entwicklungen bei meinen Entwürfen zu berücksichtigen.

Frage 4: Welches Buch oder welchen Film habe Sie zuletzt gelesen bzw. gesehen?
_kw: Buch: Graham Greene Afrikanisches Tagebuch

Film: 2012

Frage 5: Wer sind Ihre Vorbilder und warum?
_kw: „Die Baustelle ist ein Boxring“ (Zitat Prof. Domenig)

Schnelligkeit, Taktik, Ausdauer, Intelligenz, Öffentlichkeit, Durchhaltevermögen, Vorausschauen, Training, Weiterentwicklung, etwas einstecken können, etwas austeilen können … sind nur ein paar Fähigkeiten aus dem Boxring. Der Architekt sollte diese Voraussetzungen in seinen Beruf mitbringen.

Deshalb nehme ich mal die „Klitschkobrüder“ als Vorbild.

Frage 6: Ist der Bauherr König, oder muss ein Bauherr durch einen erfahrenen Architekten zu seinem Glück geführt werden?
_kw: Ja wie das halt so ist mit den Königen. Der Eine regiert despotisch und alleinherrschend. Der Andere nimmt sich Berater und hört dann auch noch auf diese.
Den Architekt als „Katalysator zum Glück“ zu beschreiben, halte ich infolge der verschiedenen Lebensumstände und Interessen der Bauherren eher als von zu hohen Erwartungen geprägt.
Ich finde der Bauherr der als König den Architekten als Berater und General in seinen Hofstaat aufnimmt und dann auch noch bei den anderen Beteiligten ein Einhalten dieser Rangordnungen einfordert mit Sicherheit das Richtige tut.

Frage 7: Welcher Bereich im Architekturstudium hat Sie für Ihr Berufsleben am Besten vorbereitet?
_kw: Alle.- Viele Informationen aus den verschiedenen Schwerpunkten ergeben ein Ganzes.

Frage 8: Von Paul Valery stammt der Ausdruck „Architektur ist Stein gewordene Musik“. Was uns zu der Frage bringt, welche Musik Sie zurzeit gerne hören?
_kw: -Afrikanische (Khadja Nin, Youssou N Dour)
-Südamerikanische (Radio National de Venezuela Musical AM)
-Polkaweltmusik
-Willi Michl
-Foofighters

Frage 9: Welches Gebäude hätten Sie gerne entworfen und warum?
_kw: Das Münchner Olympiastadion. Weil es in seiner Ausdruckskraft
seit bald 40 Jahren immer wieder schön anzuschauen ist und nach soviel Jahren immer noch zeitgemäß und einmalig ist.

Frage 10: Architektur ist … ?
_kw: …jedes mal eine neue Herausforderung

Und zum Schluss Frage 11: Welche Frage würden Sie welcher Person gerne stellen?
_kw: Ob die Planer des Burj towers in Dubai nachts manchmal schweissgebadet aufwachen.

Vielen Dank Herr Werdich.

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Werdich, Architekt
Maierhofstr. 24a
81241 München
kw@klauswerdich.de
http://www.klauswerdich.de/
089-89890484

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.