11 Fragen an...
Schreibe einen Kommentar

Dipl.-Ing. Markus Voss

Dipl.-Ing. Markus Voss

Dipl.-Ing. Markus Voss

Herr Voss stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor:
_Marksu Voss [mv]: geboren in niedersachsen, aufgewachsen in bremen, architekturstudium an der tu berlin, freiberuflich tätig seit 1998, freier architekt seit 2001.
wasser und wassersport – kajak, faltboot, segeln …
reisen mit schwerpunkt osteuropa – polen, tschechien, kroatien … leider im moment viel zu selten, träume noch von rumänien, bulgarien und der ukraine.

Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium?
_mv: freie mitarbeit in einem kleinen architekturbüro (3 personen) in berlin – in dem ich bereits einige jahre vor meinem diplom gearbeitet habe.

Frage 2: Warum sollte ein Bauherr auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten?
_mv: architekten sind für räumliches sehen / räumliche zusammenhänge ausgebildet. bauherren, die wert darauf legen, dass ihr gebäude ein bis ins detail in sich stimmiges gesamtwerk ergibt, kommen an architekten und ihren fähigkeiten nicht vorbei. wer stückwerk liebt, kann auch ohne.

darüber hinaus habe ich immer wieder die erfahrung gemacht, dass wirklich individuelle lösungen NUR von architekten entworfen werden.

Frage 3: Wie würden Sie ihren architektonischen Stil beschreiben?
_mv: unkonventionell, individuell, modern

Frage 4: Welches Buch oder welchen Film habe Sie zuletzt gelesen bzw. gesehen?
_mv: tom hodgkinson: anleitung zum müssiggang
günter faltin: kopf schlägt kapital
frithjof bergmann: neue arbeit, neue kultur

willkommen bei den sch’tis
home

Frage 5: Wer sind Ihre Vorbilder und warum?
_mv: bruno taut – für sein soziales engagement und seinen genialen umgang mit farbe und (gross)formen – seine grundrisse sind leider weit zurück.

Frage 6: Ist der Bauherr König, oder muss ein Bauherr durch einen erfahrenen Architekten zu seinem Glück geführt werden?
_mv: beides.

Frage 7: Welcher Bereich im Architekturstudium hat Sie für Ihr Berufsleben am Besten vorbereitet?
_mv: die bibliothek – hier konnte ich mir die (langweiligen und langweilig vermittelten) inhalte in kurzer zeit selber aneignen und mit der gewonnenen zeit sinnvolles anfangen.

Frage 8: Von Paul Valery stammt der Ausdruck „Architektur ist Stein gewordene Musik“. Was uns zu der Frage bringt, welche Musik Sie zurzeit gerne hören?
_mv: sehr verschieden – eigentlich nicht nur eine oder zwei richtungen – da langweile ich mich schrecklich.

Frage 9: Welches Gebäude hätten Sie gerne entworfen und warum?
_mv: ein modulares baukastensystem für plusenergiehäuser. ich halte das für das system mit zukunft. kleine häuser, die sich mit ihren bewohnern und den ansprüchen verändern und das alles in bezahlbaren dimensionen … aber wieso „hätte“?

Frage 10: Architektur ist … ?
_mv: …liebe (zum menschen, zur natur, zu dem was uns umgibt und was wir von dieser welt erhalten)

Und zum Schluss Frage 11: Welche Frage würden Sie welcher Person gerne stellen?
_mv: ich würde „gott“ gerne fragen, warum wir mit so vielen möglichkeiten nur so kleine schritte vollbringen.

Vielen Dank Herr Voss.

Dipl.-Ing. Markus Voss, Architekt
Stendaler Strasse 6
10559 Berlin
0173-6784967
voss@plan-und-werk.de
http://www.plan-und-werk.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.