11 Fragen an...
Schreibe einen Kommentar

Dipl.-Ing. (FH) Mark Schwesinger

Dipl.-Ing. (FH) Mark Schwesinger

Dipl.-Ing. (FH) Mark Schwesinger

Was mich an dem heutigen Interview besonders beeindruckt hat, ist dass man als Architekturabsolvent aufgrund seines Diploms bei einer Werbeagentur – hier sogar Scholz&Friends angestellt wird. Neid. Was hätte ich auch gerne gemacht. Nicht nur dieser Umstand ist am Interview interessant, also los geht’s:

Herr Schwesinger stellen Sie sich vor der ersten Frage doch kurz selber vor:
_Mark Schwesinger [ms]: Drei bis vier Sätze reichen eigentlich aus, um Sie auf meine Homepage zu leiten, auf der Sie alles wesentliche über mich erfahren würden. Aber der Form halber. Mein Name ist Mark Schwesinger.

Frage 1: Welches war Ihre erste Anstellung nach dem Studium?
_ms: Noch während ich meines Diploms wurde ich von der Werbeagentur Scholz&Friends Hamburg eingeladen. Ich hatte bis dahin mit Werbung nichts am Hut und konnte daher auch nur mein Diplom vorstellen. Bei Scholz war man allerdings der Meinung „Wer so was entwirft, der kann auch Werbung machen“. Der erste Job war daher bei Scholz&Friends Hamburg.

Frage 2: Warum sollte ein Bauherr auf jeden Fall mit einem Architekten zusammenarbeiten?
_ms: Warum sollte man sein Brot beim Bäcker und die Wurst beim Metzger kaufen?

Frage 3: Wie würden Sie ihren architektonischen Stil beschreiben?
_ms: Für einen festgelegten Stil bin ich doch noch viel zu jung!

Frage 4: Welches Buch oder welchen Film habe Sie zuletzt gelesen bzw. gesehen?
_ms: Ins Kino gehe ich leider viel zu selten – der letzte Film war Slamdog Millionär, ist also schon länger her. Bücher lese ich nur im Urlaub – daher auch hier eine größere Lücke – Denis Johnson: Ein gerader Rauch.

Frage 5: Wer sind Ihre Vorbilder und warum?
_ms: Wenn ich ein Vorbild hätte, würde ihn keiner kennen.

Frage 6: Ist der Bauherr König, oder muss ein Bauherr durch einen erfahrenen Architekten zu seinem Glück geführt werden?
_ms: Auch einen König kann man zur Kaiserwürde zwingen.

Frage 7: Welcher Bereich im Architekturstudium hat Sie für Ihr Berufsleben am Besten vorbereitet?
_ms: Die Mensa.

Frage 8: Von Paul Valery stammt der Ausdruck „Architektur ist Stein gewordene Musik“. Was uns zu der Frage bringt, welche Musik Sie zurzeit gerne hören?
_ms: Eminem: Relapse

Frage 9: Welches Gebäude hätten Sie gerne entworfen und warum?
_ms: Das – ist – das – Haus – vom – Ni – ko – luas , Haus.
Tja, warum wohl?

Frage 10: Architektur ist … ?
_ms: …ein schönes Hobby – aber ein schwieriger Beruf.

Und zum Schluss Frage 11: Welche Frage würden Sie welcher Person gerne stellen?
_ms: Dem Nikolaus: „Hättest Du nicht auch ein Flachdach auf Dein Haus machen können?“

Vielen Dank Herr Schwesinger.

Dipl.-Ing. (FH) Mark Schwesinger, Architekt
Hockenheimerstr.27
68804 Altlussheim
0170 4700440
info@schwesingerarchitekten.de
http://www.schwesingerarchitekten.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.