Schlagwort-Archiv: Haus

Drehort Baustelle

Es ist schon eine span­nende Sache, den Bau­fort­schritt einer Bau­stelle öffent­lich zu machen. In die­sem Video wird das erste Bau­stel­len­jahr des EMPORIO (ehe­mals “Uni­le­ver­haus”) gezeigt. Es dürfte klar sein, dass nichts alles Mate­rial gezeigt wird, man hat sich aber den­noch eine umfas­sende Doku­men­ta­tion vor­ge­nom­men.
Ich bin auf die nächs­ten Teile gespannt.

via: architekturvideo.de.

Haus am Oberen Berg Foto: Al Broc

Haus am Oberen Berg

Haus am Oberen Berg Foto: Al Broc
Haus am Obe­ren Berg Foto: Al Broc
Letzte Woche habe ich auf den Mies­Arch Prize im Rah­men es Hau­ses e3 ver­wie­sen. Heute von dort noch ein tol­les Haus, das 2007 nomi­niert war. Es ist das „Haus am Obe­ren Berg” in Stuttgart.

Ein groß­zü­gi­ges Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus sollte auf einer Berg­seite, gesäumt von Wein­ber­gen, und mit einem guten Sicht auf Stutt­gart kon­stru­iert wer­den. Die­ses Haus sollte sich an sich ver­än­dernde Familien-und Alters­struk­tu­ren sowie an die ver­schie­dens­ten Lebens­pha­sen und Bedürf­nisse anpas­sen. Das Haus sollte in der Lage sein in bis zu sechs Wohn­ein­hei­ten ohne struk­tu­relle Ver­än­de­run­gen auf­ge­teilt zu werden.

Wei­ter­le­sen

ArchiDaily Building of the Year 2009 - Mountain Dwellings

Mountain Dwellings

ArchiDaily Building of the Year 2009 - Mountain Dwellings
Archi­Daily Buil­ding of the Year 2009 — Moun­tain Dwellings

Archi­tects: BIG Archi­tects
Loca­tion: Copen­ha­gen, Den­mark
Part­ner in Charge: Bjarke Ingels
Pro­ject Archi­tect: Jakob Lange
Pro­ject Lea­der: Finn Nørk­jær
Pro­ject Mana­ger: Jan Borg­s­trøm
Con­struc­tion Mana­ger: Henrick Poul­sen
Con­tri­bu­tors: Annette Jen­sen, Dari­usz Bojar­ski, Den­nis Ras­mus­sen, Eva Hviid-Nielsen, Joao Vieira Costa, Jørn Jen­sen, Kars­ten V. Ves­ter­gaard, Kars­ten Ham­mer Han­sen, Leon Rost, Louise Stef­fen­sen, Malte Rosen­quist, Mia Fre­de­riksen, Ole Elkjær-Larsen, Ole Nann­berg, Roberto Rosa­les Sala­zar, Rong Bin, Sophus Søbye, Søren Lam­bert­sen, Wataru Tan­aka
Col­la­bo­ra­tors: JDS, Moe & Brøds­gaard, Freddy Madsen Råd­gi­vende Inge­niø­rer ApS
Cli­ent: Høpf­ner A/S
Engi­nee­ring: Moe & Brods­gaard
Con­struc­tion: DS Elco­byg A/S /PH Mon­tage
Pro­ject year: 2008
Con­struc­ted Area: 33,000 sqm
Pho­to­graphs: Dra­gor Luft, Jacob Bose­rup, Jens Lindhe, Ulrik Jantzen

Wei­ter­le­sen

Villa in Beroun

Villa in Beroun

Die­ses Ein­fa­mi­li­en­haus in Tsche­chien, ent­wor­fen von den Pra­ger Archi­tek­ten HŠH, besteht aus 24 Kuben. Durch Ein­fü­gen bzw Weg­las­sen von Zwi­schen­wän­den ent­ste­hen ver­schie­dene Räume in die­ser drei­di­men­sio­na­len Struk­tur. Das Gebäude besteht aus einem vor­ge­fer­tig­ten Stahl­ske­lett mit einem 3mx3m-Raster und Beton– bzw. Glaspaneelen.

via CTYCRFT.de.

ouchi-house

Ouchi-01 Haus

ouchi-house
ouchi-house
Der Archi­tekt Jun Ishi­kawa hat schon einige span­nende Häu­ser in den letz­ten Jah­ren gebaut. Mit dem Ouchi-01 Haus zeigt er ver­blüf­fend wie man mit Gebäu­de­fu­gen, Licht und Schat­ten umge­hen kann, um das Mini­ma­lis­ti­sche draus­sen zu las­sen und es span­nend im Inne­ren zu machen.

Bei nur 45 qm Flä­che sind die Räume nie abge­schos­sen, son­dern gehen in ein­an­der über.
via Archi­tek­tur­blog, der hat es von yat­zer, Fotos © Hiro­shi Ueda.

a69-eggo

EggO House

a69-eggo
a69-eggo
Archi­tek­ten: A 69 Archi­tek­ten
Ort: Prag, Tsche­chi­sche Repu­blik
Kunde: Tomáš und Johana Růžička
Flä­che: 215 qm
Pro­jekt Jahr: 2006
Fotos: A 69

The pur­pose of the pro­ject was the con­struc­tion of a self-contained dwel­ling unit in the gar­den of the recently reconstruc­ted house. It was necessary to deal with the domi­nance of the oppo­site panel house facade, avoid con­fron­ta­tion with the archi­tec­ture of the ori­gi­nal house and find out a solu­tion that would not para­site on the gar­den area. The alre­ady exis­ting frag­ments of the reconstruc­tion of the ori­gi­nal house became the star­ting point of the pro­ject: the set-in con­crete slab with an out-placed exte­rior stair­case, the wall by the entrance gate­way and the par­king lanes limited by the gabi­ons. The exis­ting walls made up from cement bricks in the direc­tion of the pla­nes X and Y were com­ple­ted in the pro­ject with the hori­zon­tal slab in the plane Z. mehr

Wei­ter­le­sen