Kategorie-Archiv: Reblog

Verweise auf interessante Artikel bei anderen Blogs

a69-eggo

EggO House

a69-eggo

a69-eggo

Archi­tek­ten: A 69 Archi­tek­ten
Ort: Prag, Tsche­chi­sche Repu­blik
Kunde: Tomáš und Johana Růžička
Flä­che: 215 qm
Pro­jekt Jahr: 2006
Fotos: A 69

The pur­pose of the pro­ject was the con­struc­tion of a self-contained dwel­ling unit in the gar­den of the recently reconstruc­ted house. It was necessary to deal with the domi­nance of the oppo­site panel house facade, avoid con­fron­ta­tion with the archi­tec­ture of the ori­gi­nal house and find out a solu­tion that would not para­site on the gar­den area. The alre­ady exis­ting frag­ments of the reconstruc­tion of the ori­gi­nal house became the star­ting point of the pro­ject: the set-in con­crete slab with an out-placed exte­rior stair­case, the wall by the entrance gate­way and the par­king lanes limited by the gabi­ons. The exis­ting walls made up from cement bricks in the direc­tion of the pla­nes X and Y were com­ple­ted in the pro­ject with the hori­zon­tal slab in the plane Z. mehr

Wei­ter­le­sen

Holzherr

Architekturfotografie aus Architektensicht

Holzherr

Holz­herr

Drü­ben im Archi­tek­tur­fo­to­blog wurde ein Hin­weis auf ein sehr inter­es­san­ten Arti­kel beim deut­schen Archi­tek­tur­blatt veröffentlicht.

Der Arti­kel in der aktu­el­len Aus­gabe des Deut­schen Archi­tek­ten­blat­tes beschäf­tigt sich mit der Bedeu­tung der Foto­gra­fie für Archi­tek­ten. Zum einen geht es um die Frage, wie neue Bau­pro­jekte mit guten Abbil­dun­gen bekannt gemacht wer­den kön­nen, zum ande­ren darum, wel­che Arten von Nut­zungs­rech­ten ver­ein­bart wer­den können.

haiti-house8

Shelter for Haiti

In nur kur­zer Zeit seit dem Erd­be­ben Haiti, haben Desi­gner und Archi­tek­ten mög­lich Haus-Lösungen für das Land vorgeschlagen.

Die­ser Vor­schlag ist von Archi­tekt And­res Duany, Miami, USA. Duany hat, mit Hilfe von Sozio­lo­gen und Anthro­po­lo­gen, vier ver­schie­dene Ver­sio­nen einer tem­po­räre Struk­tur ent­wi­ckelt, um den drin­gen­den Bedarf an Wohn­raum in Haiti zu lin­dern. Die Unter­schiede in den Häu­sern rea­gie­ren auf die unter­schied­li­chen Mög­lich­kei­ten wie Hai­tia­ner leben, so dass jedes Haus auf ihre spe­zi­fi­schen Bedürf­nisse zuge­schnit­ten ist.

Wei­ter­le­sen

water skyscrapers

Unterwasserhochhäuser

water skyscrapers

water sky­scra­pers

Diese HochTief­häu­ser sind eine Idee die im Rah­men der eVoIo Sky­scra­per Com­pe­ti­tion ein­ge­reicht wurde. Wellen-, Wind– und Solar­en­er­gie sol­len genutzt wer­den um den Men­schen das Arbei­ten und Leben unter der Was­ser­ober­flä­che mög­lich zu machen. Selbst die Ernäh­rung soll durch den Anbau von Gemüse und Co. (Aqua– und Hydro­kul­tur — leicht Algen­las­tig) gesi­chert werden.

Die Mei­nun­gen dar­über dürf­ten geteilt sein. Ich kann mir sowohl Äuße­run­gen über die tolle Aus­sicht, als auch über die Zer­stö­rung eines wei­te­ren Berei­ches der Erde vor­stel­len. Letzt­lich wird in sagen wir mal 50 – 60 Jah­ren aber das Platz­an­ge­bot und die Wirt­schaft­lich­keit ent­schei­den, ob man so etwas ernst­haft plant. Was denkt ihr?

Wei­ter­le­sen

A Tribute to the Frankfurt Kitchen

Der öster­rei­chi­sche Musi­ker Robert Roti­fer hat ein Lied über die Frank­fur­ter Küche geschrie­ben. Irgend­wie komisch, wenn jemand ein Lied über eine Küche schreibt.

Die Frank­fur­ter Küche wurde 1926 von der Wie­ner Archi­tek­tin Mar­ga­rete Schütte-Lihotzky im Auf­trag des dama­li­gen Frank­fur­ter Sied­lungs­de­zer­nen­ten Ernst May ent­wor­fen, um die Hand­lungs­ab­läufe in der Küche zu ratio­na­li­sie­ren und das Arbei­ten zu ver­ein­fa­chen. Sie gilt als Urtyp der moder­nen Einbauküche.

Wei­ter­le­sen

esconder cables

Wohin mit den Kabeln?

esconder cables

escon­der cables

Wir pla­nen die Elek­tro­nik, machen uns lange Gedan­ken wo wie viele Steck­do­sen hin­kom­men und im Lauf der Jahre schafft man sich den­noch eine Unzahl von Mehr­fach­steck­do­sen an. Die Kabel lie­gen durch­ein­an­der. Sie wer­den hin­ter Schrän­ken oder Vasen ver­steckt, ver­kno­ten sich wer­den zu einem Pro­blem. So scheint das Leben zu sein. Eine rich­tig gut Lösung ist mir bis­her noch nicht untergekommen.

Wei­ter­le­sen

tattohaus

Tattoo House

tattohaus

tat­to­haus

Das Tat­too Haus ist ein Pro­jekt von Tat­too And­rew May­nard. Das Gebäude ist eine kleine Erwei­te­rung zu einem beste­hen­den Haus in Fitz­roy North, Vic­to­ria. May­nard muss auf einen Bau­her­ren, der offen für neues ist, gesto­ßen sein. Schwie­rig­kei­ten gab es bei die­sem Pro­jekt eher in der Ein­glie­de­rung in die Umge­bung, bei der Geneh­mi­gung und beim Budget.

Wei­ter­le­sen